Published on // By Johannes

Junkfood Paintings

HyperrealismusMalerei Design/ArtFavoriten

Nach der heißen Alyssa Monks, reiht sich heute Tjalf Sparnaay in unsere kleine Sammlung der hyperrealistischen Malerei. Der verrückte Holländer schwingt den Pinsel bereits seit 20 Jahren und ist ein weiterer Zeitgenössischer Vertreter dieser Kunst-Bewegung.

Die Arbeiten in Öl auf Leinwand sind ungefähr einen Meter hoch und breit, und kosten zwischen zehn- und vierzigtausend Euro. Auf seiner Website oder seiner Facebook-Seite gibt es mehr zu sehen. Das Spiegelei ist der Wahnsinn.

Junkfood Paintings
Foto: Casino Wit, Tjalf Sparnaay

Johannes
Ein Beitrag von Johannes

Johannes Eich (27) Art Director und Publizist. Steht auf Gin und Altbau. Internetsüchtig im fortgeschrittenen Stadium. Wischt sich mit Hipstern den Arsch ab. Ist selbst einer.

Weitere Beiträge von Johannes lesen
Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nie veröffentlicht oder geteilt.

Art Sparnaay