Published on // By Pierre

Rodel WM 2012

LifestyleSport

Der Freund einer Freundin meiner Freundin ist Rodler. Wie Frauen so sind, können Sie sich für Sachen interessieren, die auf den ersten Blick, für mich zumindest, total langweilig erscheinen. Aber man soll ja offen für Neues sein.

Tag 1

Schaffen, duschen, packen und ab nach Oberhof, unser Zwischenstopp vor Altenberg. Ich bin gespannt auf die Rodel-Freaks. Abends die thüringische Gastfreundschaft genossen. Ein Dankeschön an Martina und Petra.

Tag 2

6.15 Uhr aufstehen. Eine unheilige Zeit für einen Samstag. Rausquälen. Mich mit Thermoklamotten eingepacken – sich wie eine Zwiebel fühlen – und ab in den Mietwagen.

[Einschub Mietwagen]

Citroën “Createur de Spaceshuttle”. Wer schon einmal mit einem Citroën Picasso gefahren ist, weiß wovon ich rede. Und bei -16 Grad mit einer defekten Spritzanlage zu fahren ist suboptimal.

[Ende Spritzeinschub]

Rodel WM 2012 Anfahrt

Angekommen. Auto abstellen, in den Shuttlebus und schnell zur Haupttribüne, Johannes Ludwig die Daumen drücken. Der erste Lauf lief gut, bis zum 2. Lauf fast jede Grillbude ausprobiert, 3 Glühwein getrunken und bereit für die nächste Abfahrt. Nervenkitzel, unser Favorit fährt auf den 1. Platz und es kommen nur noch 3 Rodler nach ihm. Daumengedrückt, aber leider wurde er auf Platz 4 durchgereicht. Trotzdem ein Grund zu feiern.

Rodel WM 2012 Jump Party

Nein, das hier ist nicht die Siegerehrung, das war die mdr Jump Party am späteren Abend. Wir waren positiv überrascht, es lief bessere Musik als in den meisten Mainstream Discos in Stuttgart. Mit den Rodlern abgefeiert, ins Hotel geschlittert, mit der Wiederholung von DSDS im Hintergrund eingeschlafen.

Tag 3

Noch im VIP-Zelt gefrühstückt und den Frauen beim Rodeln zugeschaut. Bei 130 Sachen vom Schlitten zu fliegen macht sicherlich kein Spaß, aber die Frauen sind es sehr rustikal angegangen. Die sonnige Piste vorm Hotel hochgeschlendert, gepackt, ausgecheckt und zurück nach Stuttgart.

Rodel WM 2012 Anfahrt

Fazit

Öfter mal auf neue Sachen einlassen und aus dem Alltag entfliehen, auch wenn dabei viel liegen bleibt. Den Kopf frei kriegen = unbezahlbar ;-)

Pierre
Ein Beitrag von Pierre

Digital Native und Querdenker. Großgezogen von Sega Megadrive und David Hasselhoff sind seine Texte eine Mélange aus Halbwahrheiten und Inspiration für dein kreatives Dasein.

Weitere Beiträge von Pierre lesen
Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nie veröffentlicht oder geteilt.

Rodel WM 2012