Published on // By Pierre

140 Jahre Beck’s

Anzeige

Beck’s zählt eindeutig zu meinen Lieblingsbieren und zur Feier des Tages, habe ich mir gleich mal eins aufgemacht. Aber Beck’s schmeckt nicht nur gut, sondern hat auch Geschichte. Bereits 1873 gründete Heinrich Beck die Bremer Kaiserbrauerei und kreierte dieses erfrischende Bier, dass auch bei langen transporten seine feinherbe Spritzigkeit nicht verlor.

Was früher eine Notwendigkeit war ist heute der Grund für viele lockere Abende mit Freunden. Dabei ist es nicht nur der Geschmack der überzeugt, auch das Design hat sich über Jahrhunderte hinweg beachtlich wenig geändert.

Das Bier aus der Hafenstadt wurde von Beginn an in grüne Long-Neck-Flaschen abgefüllt und selbst wenn man heute in die Regale schaut, gibt es wenige Nachahmer. So war es auch damals ein absolutes Alleinstellungsmerkmal, da normalerweise ausschließlich in braune Flaschen abgefüllt wurde.

140 Jahre Beck's

Was sich aber durchaus geändert hat ist das Label auf der Bierflasche. Um die Nostalgie noch einmal aufleben zu lassen, hat Beck’s nun eine Special Edition mit dem Original-Label von 1873 gestartet.

„Pilsener Beer“ prangte in großen Lettern auf der Flasche bis sich die Kaiserbrauerei 1921 dazu entschloss ausschließlich für den Export zu produzieren und den Namen Beck’s in den Vordergrund stellte.

Wissensdurst bekommen? Mehr Infos zur Geschichte der Brauerei findest du auf der Beck’s-Website.

In Kooperation mit Beck's

Hinweis
Pierre
Ein Beitrag von Pierre

Digital Native und Querdenker. Großgezogen von Sega Megadrive und David Hasselhoff sind seine Texte eine Mélange aus Halbwahrheiten und Inspiration für dein kreatives Dasein.

Weitere Beiträge von Pierre lesen