Published on // By Johannes

3D my ass

3DBrillen Lifestyle

Warum sich 3D immer noch nicht durchgesetzt hat? Weil es einfach scheiße ist. 3D ist eine verbreitete Abkürzung für dreidimensional und ein Synonym für die räumliche Darstellung von Körpern. Es ist eine Darstellungsvariante die meistens, aber nicht zwangsläufig eingesetzt wird, wenn 2D (also der alte Kram aus den 90ern) keine Kohle mehr generiert. Und wir reden hier nicht von der echten, greifbaren Dimension wie die Brüste deiner Freundin, nein vom 3D im TV und Kino.

3D

Du findest 3D anstrengend und dir wird übel? Das geschieht durch die Abweichung von Konvergenz und Akkommodation, die durch den Unterschied zwischen der wahrgenommenen Position eines Objektes vor oder hinter der Leinwand und dem tatsächlichen Ursprung des Lichtes von der Leinwand, verursacht wird. Weitere körperliche Reaktionen können von Schwindel, Schweißausbrüchen bis hin zur angesprochenen Übelkeit reichen. Abhilfe liefern 2D-Brillen. Mit diesen polarisierten Gläsern kannst du wie der Name es schon sagt, bei 3D-Vorstellungen den Film in 2D genießen.

2D Brille

3D als Kaufargument. Das beste Beispiel war doch die Mogelpackung Kampf der Titanen. In großen Lettern prangten hier die 2 Lieblingslettern Hollywoods auf dem Kinoticket, und bekommen hat man 2 Minuten Intro, vom Rest des Films 3D Fehlanzeige. Und das für eine 13,50 Euro Kinokarte. In Deutschland waren Mitte 2010 mehr als 310 Kinos in der Lage, digitale 3D-Filme vorzuführen. Heute dürften es gefühlte 310 Kinos sein, die überhaupt noch Filme in 2D aufführen.

Aber es gibt auch positive Beispiele. Natürlich Avatar und Prometheus aber auch Jackass 3. Hier war der Großteil des Films 2D, in denen sich das Auge beruhigen konnte, um danach den fliegenden 3D-Dildo fast ins Gesicht zu bekommen.

Wir werden unseren Redakteur Robert in den kommenden Wochen mit einer 2D-Brille von getdigital.de in einen 3D-Film schicken und davon berichten, freut euch darauf! Ach ja, friert uns ein und weckt uns bitte erst wieder wenn die Technik irgendwann doch ausgereift sein sollte, danke.

Das Aufmacherbild Angela Merkel vom Urheber Armin Kübelbeck ist unter der Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Johannes
Ein Beitrag von Johannes

Johannes Eich (27) Art Director und Publizist. Steht auf Gin und Altbau. Internetsüchtig im fortgeschrittenen Stadium. Wischt sich mit Hipstern den Arsch ab. Ist selbst einer.

Weitere Beiträge von Johannes lesen
Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nie veröffentlicht oder geteilt.

Angela Merkel 3D