Published on // By Johannes

Touching Strangers

Fotografie

Fremde Menschen anfassen. Und das nicht nach vier Stunden feiern und saufen – nein, einfach mit vollem Bewusstsein, auf der Straße. Hast du so etwas schon einmal gemacht? Natürlich schüttelt man ständig fremden Menschen die Hand, aber jemanden sanft die Hand auf die Schulter legen, oder das Gesicht berühren… das ist schon etwas anderes, und sicher nicht jedem angenehm.

Fotograf Richard Renaldi stellt für sein Fotoprojekt Touching Strangers, willkürlich Leute von der Straße zusammen und lässt sie sich berühren. Es ist absolut herrlich, wie schüchtern die Blicke sind, wie das Wörtchen “unangenehm” dick und fett auf der Stirn steht.

Eine wirklich schöne Fotoserie, die man am besten im ersten Moment unkommentiert lässt. Und dann ihren Hintergrund lüftet.

Touching Strangers

Johannes
Ein Beitrag von Johannes

Johannes Eich (28) Art Director und Publizist. Steht auf Hotdogs und Altbau. Internetsüchtig im fortgeschrittenen Stadium. Wischt sich mit Hipstern den Arsch ab. Ist selbst einer.

Weitere Beiträge von Johannes lesen
Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nie veröffentlicht oder geteilt.