Published on // By Pierre

Das Barbour Archiv

Anzeige

Nichts ändert sich schneller als die Mode. Mit den unterschiedlichen Jahren und Jahreszeiten entwickeln sich Stile und Ansichten weiter, Schnitte und Stoffe kommen zurück oder werden neu kombiniert. Es gibt aber auch traditionelle Mode. Kleidung, die nicht nur gut aussieht, sondern auch einen Nutzen hat.

Beim Reiten oder auf der Jagd, benötigt man eine gewissen Bewegungsfreiheit. Man muss gut gegen Regen geschützt und die Taschen sollten leicht zugänglich sein. Du benötigst einen Kragen, wenn es besonders windig ist und die verwendeten Stoffe sollten robust gegen die äußeren Wettereinflüsse sein.

Diese hohen Anforderungen an Kleidung haben nicht viele Menschen und oft stammt dieses besondere Handwerk aus einer anderen Zeit. Barbour stammt aus der Zeit, als Männer in der freien Natur, oft unter sehr harten Bedingungen, mit schlechter Arbeitskleidung ihr Brot verdienen mussten.

Der Schotte John Barbour fühlte sich dazu berufen, diesen Menschen wetterfeste und robuste Kleidung zu schneidern. Daraus entwickelt sich viele Modelle und Serien für unterschiedliche Gewerke, bis Barbour schließlich im Alltag der Menschen angekommen war und sich auch optisch weiterentwickelte.

120 Jahre ist eine lange Zeit und auf thestory.barbour.com kannst du die Geschichte der Traditionsmarke miterleben.

Schottische Mode

In Kooperation mit Barbour

Hinweis
Pierre
Ein Beitrag von Pierre

Digital Native und Querdenker. Großgezogen von Sega Megadrive und David Hasselhoff sind seine Texte eine Mélange aus Halbwahrheiten und Inspiration für dein kreatives Dasein.

Weitere Beiträge von Pierre lesen