Published on // By Pierre

Das urbane Tallinn

Abandoned PlacesCityguideSkandinavien Reisen

Tallinn, du unbekannter Ort. Zumindest den meisten West- und Südeuropäern wird der Name nichts sagen und trotzdem ist es um die Weihnachtszeit eine der schönsten Städte Europas.

Nach unserem Tag in Helsinki besuchen wir die Hauptstadt von Estland. Mit der Fähre nur zwei Stunden von Helsinki entfernt, ist es ein Katzensprung für uns und wir nutzen die Zeit für ein kleines Powernap.

Nach einer erholsamen Nacht im Tallink Spa & Conference Hotel, stellen wir wie jeden Morgen beim Frühstücken unseren Kampfplan für den Tag auf: Verlassenes Gefängnis, U-Boot-Museum, Altstadt, Weihnachtsmarkt – los geht’s.

Auf den Straßen von Tallinn

Patarei

Die Nacht zuvor hat es leicht geschneit und wir machen uns auf den klitschigen Weg zur Patarei. Ein inzwischen leer stehendem Gefängnis in Hafennähe. Miriam gibt dort Führungen.

Patarei Tallinn

Das hatten wir zumindest gelesen. Leider kommt an diesem Tag niemand und eine Reisegruppe steht mit uns vor verschlossenen Türen. Schade – für Fotografen von Abandoned Places, wie Jeremy Harris, ist das ein absolutes Highlight.

Urbane Fotografie

Urbane Fotografie

Das Hafengebiet von Tallinn bietet ein unglaublich breit gefächertes Spektrum für urbane Fotoshootings. Graffiti, verlassene Gebäude, der Hafen, alte Kriegsfahrzeuge, Oldtimer. Trotz unseres strafen Zeitplans verbleiben wir dort einige Zeit und halten die schönsten Motive fest.

Lennusadam

Lennusadam

Der Seaplane Harbour nicht weit entfernt von der Patarei, ist für jeden, der noch nie ein U-Boot betreten hat, eine Attraktion. Aber gerade auch für Reisende mit Kindern eine Anlaufstation um sich auszutoben.

U-Boot Museum Tallinn

Dich erwarten Boote, Schiffe, Bomben, Flieger und Maschinengewehre. Irgendwie schon komisch, dass Krieg so eine Faszination haben kann. Wir finden du solltest es als Mahnmal betrachten. Wir ziehen weiter.

Balti Jaama Turg

Balti Jaama Turg

Zu Fuß, so lernt man eine Stadt am besten kennen. Wir nehmen vom Museum den direkten Weg zum Hauptbahnhof und dem Russian market. Die Nähe zu Russland bemerkt man sofort. Viele Russen verbringen Ihren Urlaub in Tallinn und auch der Kleidungsstil scheint sich zu ähneln.

Russischer Markt

Der russische Markt selbst ist nichts für schwache Gemüter. Das Klischee von russischem Kitsch wird genauso hemmungslos erfüllt, wie das Angebot an günstigen Fell- und Lederprodukten. Fast hätten wir uns eine der Mützen gegönnt. Die richtig guten Fell-Accessoires findest du jedoch auf dem Weihnachtsmarkt.

Fellmützen

Die Altstadt von Tallinn

Die Tallinner Altstadt, von den Einheimischen Vanalinn genannt, zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und wirkt schon von Weitem imposant. Auf dem Domberg erstreckt sich eine riesige Stadtmauer in regelmäßigen Abständen durch runde Türme verstärkt.

Rentiere auf dem Weihnachtsmarkt

Auch wenn der Weihnachtsmarkt in Helsinki unser Favorit ist, so ist es der auf dem Marktplatz von Tallinn der authentischste. Echte Rentiere, Fellmützen, Jacken und Glögg mit Prozenten. Wir bahnen uns den Weg vorbei an vielen traditionellen Bauwerken und finden schließlich einen gemütlichen Ort zum Einkehren.

Kohvik Sinilind

Kohvik Sinilind

Das Sinilind ist ab dem Eintreten sympathisch und lädt mit seiner gemütlichen Atmosphäre zur Erholung ein. Wir haben uns selbst gebackenes Brot und unterschiedliche Humus-Sorten als Vorspeise bestellt – fantastisch. Auch am Hauptgericht war nichts auszusetzen und als wir die Rechnung bekamen, waren wir positiv überrascht. Hier findest du tolle Küche zum kleinen Preis.

Altstadt von Tallinn

Zurück nach Stockholm

Gemütlich durch die Altstadt schlendernd bemerken wir plötzlich, dass es Zeit ist für die Rückreise. Im Eilschritt sehen wir die andere Seite von Tallinn. Einkaufszentren und Boutiquen weihnachtlich geschmückt.

Mit der Fähre nach Stockholm

Mit der Fähre geht es zurück nach Stockholm und beim Ablegen vermissen wir schon diese kleine verwinkelte Stadt. Auf Wiedersehen Tallinn!

Tschüss Tallinn

Pierre
Ein Beitrag von Pierre

Digital Native und Querdenker. Großgezogen von Sega Megadrive und David Hasselhoff sind seine Texte eine Mélange aus Halbwahrheiten und Inspiration für dein kreatives Dasein.

Weitere Beiträge von Pierre lesen
Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nie veröffentlicht oder geteilt.

One Comment
  • Smady sagt...

    Hab auf SWR3 von euch gehört und sofort die Tasten geschwungen. Coole Seite, tolle Bilder, fantaschtische Eindrücke, schöne kurze informative Berichte. Macht Lust auf einen Besuch in Tallinn und Stockholm :)

    Schöne Grüße aus Stuttgart,
    Smady

Städtereise nach Tallinn