Published on // By Johannes

Emil Boards

Skaten Lifestyle

Mit Freude dürfen wir dir ein neues Skateboard-Brand vorstellen: Emil Boards aus München. Angefangen hat alles mit dem Film Zurück in die Zukunft (hier der ausschlaggebene Clip). Inspiriert dadurch, entwickelten sie eckige Skateboards zum Sidewalk-Surfen.

Emil ist entgegen aller derzeitigen Trends. Ein Brett mit Rollen, nicht mehr, aber auf keinen Fall weniger. Die Macher selbst beschreiben das Board so “Der gemeine Hipster würde es es wohl als Fixie der Skateboards bezeichnen. Ein Architekt als Bauhaus-Skateboard.”, was es ziemlich genau trifft. Die Jungs aus München gehen einen Schritt zurück und machen Skateboards, wie sie purer nicht sein könnten.

Es ist ein Brett mit Rollen, ein Skateboard, das so gut aussieht, dass man es sich auch an die Wand hängen könnte. Aber willst du das? Bei so einem puristischen Design kannst du zum Fahren nicht nein sagen – denn wer skaten liebt und surfen noch mehr, der fährt Emil. Don’t be a square, surf square! Und wenn du genau dies tun willst, dann könnte dies dein Glückstag werden. Falls du noch mehr Infos möchtest, besuche die Website und adde Emil Boards auf Instagram oder Facebook.

Zu gewinnen gab es: Ein Emil Board deiner Wahl, Chocolate oder Vanilla!

Emil Boards Vanilla Chocolate

In Kooperation mit emil Boards

Johannes
Ein Beitrag von Johannes

Johannes Eich (27) Art Director und Publizist. Steht auf Gin und Altbau. Internetsüchtig im fortgeschrittenen Stadium. Wischt sich mit Hipstern den Arsch ab. Ist selbst einer.

Weitere Beiträge von Johannes lesen
Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nie veröffentlicht oder geteilt.

4 Comments
  • tobi78 sagt...

    ich war 1985 noch zu jung und konnte den film nicht im kino sehen, aber durch erzählungen von freunden wussten wir alles über den film und haben uns viele geschichten rundherum erträumt. das hat die phantasie beflügelt und war fast besser als den film dann wirklich gesehen zu haben …

  • Lisa sagt...

    Das Hoverboard! Danach ließ mich als Kind jahrelang die wahnwitzige Idee nicht los, eine große, fliegende Teetasse zu erfinden, die mit Wasser gefüllt ist und mich an heißen Sommertagen zur Schule fliegt. <3

  • joshua sagt...

    Ich liebe die Trilogie, da mein Papa diese auf DVD hat und wir sie zusammen schauen.
    Ich finde persönlich die Szene toll, in der Marty Mc Fly, piff Tannend mit dem Scate-Brett (wie Ihr es baut) entkommt und Piff in den Wagen mit Wagen mit Mist fährt.
    Es erinnert mich an die tollen Abende die ich mit meinem Vater verbringe, um uns die Zeitmaschine anzusehen.
    Ein hoch auf Marty und Doc Ammet Brown.

  • FM sagt...

    Teil 2 habe ich wohl damals dutzende Male geschaut. Auf VHS! Wochenlang haben wir überlegt, wie wir aus dem Skateboard, bei dem wir die Achsen und Rollen schon abgeschraubt hatten, ein Hoverboard bauen könnten… Silvesterböller + Raketen war eine von vielen Ideen – gut, dass wir die nicht ausprobiert haben. Und die Magneten, die wir hatten, waren leider auch nicht groß genug…

Emil Boards