Published on // By Johannes

Entdecke Berlins bewegte Geschichte

Anzeige

Faszinierende Architektur, erstklassige Museen, ein aufregendes Nachtleben und eine abwechslungsreiche Kulturszene – Deutschlands Hauptstadt Berlin ist ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt. Die moderne, weltoffene Stadt verfügt jedoch auch über ein faszinierendes, geschichtliches Erbe. Wer also plant, die schöne Stadt an der Spree zu erkunden, der sollte sich auch die vielen historischen Sehenswürdigkeiten nicht entgehen lassen.

Wenn man Berlin besucht, sollte man an einer ausführlichen Tour der schönsten und interessantesten Attraktionen teilnehmen. So erhält man nicht nur einen guten, ersten Überblick über die Stadt, sondern findet gleichzeitig auch noch allerhand über ihre ereignisreiche Geschichte heraus.

Der Reichstag

Das Reichstagsgebäude ist zweifelsohne eine der berühmtesten Bauten in Berlin. Ursprünglich wurde das Gebäude 1884–1894 errichtet. Der Reichstagsbrand von 1933 und der Zweite Weltkrieg zogen das Gebäude jedoch sehr stark in Mitleidenschaft. In den 1960er Jahren wurde der Reichstag wieder aufgebaut und in den 90ern kam es noch einmal zu aufwendigen Renovierungs- und Umbauarbeiten. Seit 1999 tagt hier schließlich der deutsche Bundestag mit seiner charakteristischen Glaskuppel.

Das Brandenburger Tor

Ein weiteres, weltberühmtes Wahrzeichen von Berlin ist das Brandenburger Tor am Pariser Platz. Der preußische König Friedrich Wilhelm II. beauftragte den Bau des Tors, welches schließlich 1791 fertiggestellt wurde. Das Tor ist ein wahrer Zeitzeuge der Berliner Geschichte: Die SA feierte ihre Machtergreifung mit einem Fackelzug durch das Tor, während des Zweiten Weltkriegs wurde es stark beschädigt und in der Nachkriegszeit markierte es die Grenze zwischen Ost und West. Nur DDR-Grenzsoldaten konnten das Gebäude während der Teilung erreichen, da es inmitten des Sperrgebiets lag. Und 1989 jubelten tausende von Menschen im Schatten des Brandenburger Tors als die Absperrungen endlich fielen.

Schloss Charlottenburg

Schloss Charlottenburg liegt in Berlins Charlottenburg-Wilmersdorf. Der Bau des prächtigen Schlosses wurde 1713 beendet doch im 18. Jahrhundert wurden noch viele weitere Teile hinzugefügt. Der barocke Baustil, die wunderschöne Gartenanlage und das beeindruckende Interieur machen Schloss Charlottenburg zu einer der beliebtesten Touristenattraktionen Berlins. Während des Ersten Weltkriegs wurden Teile des Baus als Lazarett benutzt doch im Zweiten Weltkrieg wurde die ehemalige königliche Residenz stark beschädigt. 1957 wurde der Wiederaufbau des prächtigen Gebäudes schließlich vollendet.

Berlins Geschichte hat zweifelsohne sowohl viele spektakuläre Höhen als auch schockierende Tiefen. Viele der Denkmale in der Stadt im Osten Deutschlands erinnern auch heute noch an die Vergangenheit Berlins und an die Vergangenheit von ganz Deutschland – Hertz hat hierzu sogar einen Blogpost erstellt. Es lohnt sich also, die Geschichte der vielen Attraktionen näher zu erkunden, um Berlin und Deutschland so besser kennenzulernen.

In Kooperation mit Hertz

Hinweis
Johannes
Ein Beitrag von Johannes

Johannes Eich (28) Art Director und Publizist. Steht auf Hotdogs und Altbau. Internetsüchtig im fortgeschrittenen Stadium. Wischt sich mit Hipstern den Arsch ab. Ist selbst einer.

Weitere Beiträge von Johannes lesen
Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nie veröffentlicht oder geteilt.