Published on // By Johannes

Warm durch den Winter

Anzeige

Der Winter naht. Der viel zu kurze und regnerische Sommer ist schon fast wieder vorbei. Wenn du Geld im Winter sparen willst, eine Möglichkeit hast an Holz zu kommen und über einen Kamin verfügst, macht es Sinn über einen Ofen nachzudenken. Wie gemütlich so ein offenes Feuer hinter Glas ist, müssen wir an dieser Stelle wohl wirklich nicht betonen. Es gibt jede Menge Bauformen. Wer mit schmalem Geld und wenig Einbau-Aufwand davonkommen möchte. Dem ist ein Kaminofen geraten. Hier kurz die Vor- und Nachteile.

Pro Kaminofen

  • Einfache Installation
  • Große Angebotsvielfalt
  • Relativ günstiger Anschaffungspreis
  • Kaum Betriebskosten
  • Umweltfreundlich
  • Hohe Energieeffizienz

Kontra Kaminofen

  • Konstant notwendige Nachbefeuerung
  • Komforteinbuße (Beschaffung von Holz)
  • Sicherheit
  • Mögliche Wartungsarbeiten

Aber was machen, wenn man keinen Kamit hat? Wenn du ein Kaminerlebnis ohne Schornstein in den eigenen vier Wänden genießen willst, ist ein Deko-Kamin eine Überlegung wert. Das imitierte Feuer wird durch Ethanol oder Strom erzeugt und wirkt erstaunlich echt. Der Vorteil, Bio-Ethanol verbrennt rückstandslos. Falls du dich über Dekokamine, Kaminöfen oder Herde informieren möchtest und für den Winter über eine sollche Anschaffung nachdenkst, kannst du ja mal bei mesem vorbeischauen. Die haben ein relativ großes Sortiment.

TRIWA Herbst/Winter

In Kooperation mit mesem

Hinweis
Johannes
Ein Beitrag von Johannes

Johannes Eich (27) Art Director und Publizist. Steht auf Gin und Altbau. Internetsüchtig im fortgeschrittenen Stadium. Wischt sich mit Hipstern den Arsch ab. Ist selbst einer.

Weitere Beiträge von Johannes lesen