Published on // By Johannes

Plus Size Mode

Anzeige

Spätestens seitdem ich vor 3 Jahren in eine Wohnung über einem Übergroßen-Laden einzog, hat sich meine Meinung zu Plus-Size geändert. Kurven sind in. Das hat sich inzwischen auch in der Modewelt herumgesprochen. Nicht umsonst fand vom 8. bis zum 10. Juli 2014 in Berlin die Plus-Size-Messe Curvy is sexy statt, und das parallel zur Fashion Week.

Immer mehr Designer haben es sich zur Aufgabe gemacht, dass auch Frauen in größeren Größen sich wohlfühlen können. Der Trend hat sich mehr oder weniger verfestigt als die ersten size zero Models tot vom Laufsteg fielen, und Healthy das neue Ideal wurde. Und wer sagt, dass der Übergroßen-Markt in der Mode ein kleiner ist? Laut einer Studie, der Igedo Düsseldorf, von 2006 tragen 56% aller deutschen Frauen über 18 Jahren die Kleidergröße 42 und mehr. Das sind 20 Millionen Frauen – Boom!

Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass auch Online-Shops wie Meyer-Mode den Markt erkannt und sich auf Übergrößen spezialisiert haben. Kleidung soll auch hier nicht nur Mittel zum Zweck sein, sondern modisch und trendgerecht um zu beweisen, dass Mode nicht nur dünn kann. Kleidung ist identitätsstiftend, und stärkt das Selbstbewusstsein. Wenn du dich im Internet ein wenig umsiehst, wirst du merken, wieviele großartige Blogs es über das Thema gibt.

Plus Size Mode

Bild-Quelle: meyer-mode.de

In Kooperation mit meyermode

Hinweis
Johannes
Ein Beitrag von Johannes

Johannes Eich (28) Art Director und Publizist. Steht auf Hotdogs und Altbau. Internetsüchtig im fortgeschrittenen Stadium. Wischt sich mit Hipstern den Arsch ab. Ist selbst einer.

Weitere Beiträge von Johannes lesen