Published on // By Nicole

Sascha Schlegel im Portraet

Portraet

Was machst du am Morgen? Ich spreche nicht vom Toilettengang oder der Weckerzerstörung. Für mich gehört Musik zum Tagesbeginn. Da kein Mainstreamshit auf meine Ohren treffen soll, gibt es morgens ausschließlich Radio FluxFM. Zum Ohrorgasmus, mittels bestens ausgewählter Musik, bringt mich Sascha Schlegel. Dieser Typ machte mich Musiksüchtig. Der Philosophiestudent wurde 1985 in Berlin als Sohn NDW (Neue Deutsche Welle) begeisterter Eltern geboren. Schon in der Schule und auch an der Uni, hatte er Spaß daran Musik unter die Süchtigen zu verbreiten. Durch Zufall bekam er ein Vorsprechen bei dem Sender, der das Sprachrohr all derer ist, die offen und neugierig sind, die den Wandel leben und mitgestalten: Kreative, Macher, Meinungsführer und Multiplikatoren, geeint durch die Liebe zur Musik. Kaum einer passt besser für mich als er. Denn Sascha weiß wovon er spricht und kann seine Meinung kundtun. Seit 2005 organisiert er mit Freunden ein kleines und doch wertvolles Festival. Die Einnahmen werden Hilfsprojekten, unter anderem in Indien, gespendet. Ganz nebenbei beglückt er live die Menschen mit seinen Indiesets z.B im KellerKlub Stuttgart oder im Magnet Club Berlin.

Hi Sascha, sag mal …

1. Weshalb das Philosophiestudium?

“Ich habe es nie unter dem Aspekt der beruflichen Zukunft begonnen. Eher auf Grund des Interesses. Im Moment bleibt es wegen dem Radiojob dann doch eher auf der Strecke.”

2. Könntest du dir vorstellen nicht in Berlin zu leben?

“Zwischen mir und Berlin gibt es eine Art Hassliebe. Ich kann mich noch erinnern wie ich als Knirps, mit meinem Roller mein Viertel entdeckt habe. Als ich dann mit den Öffentlichen fahren durfte lernte ich Berlin immer mehr kennen. Wenn ich nicht zu Hause bin kommt tatsächlich Heimweh auf. Kaum bin ich 2 Stunden wieder da, übersättigt mich sie mich. Trotz allem gibt es keine bessere Stadt für mich, die noch so viel unentdecktes zu bieten hat.”

3. Welche ist eine deiner Lieblingsbands und welches Album gab als letztes für dich?

“Ich stehe ziemlich auf TOCOTRONIC. Mit den Jungs habe ich auch mein erstes Interview geführt. Als letztes durfte sich Interpol auf meiner Festplatte verewigen. Übrigens habe ich meine komplette Musiksammlung legal erstanden. Ich finde Musiker sollten für ihre Arbeit honoriert werden.”

4. Was nervt dich besonders wenn du auflegst?

“Es gibt immer wieder Leute welche sich unpassende Songs wünschen. Diese kann man nicht jedes mal realisieren. Als der Wunsch nach Böhse Onkelz und Freiwild kam, bin ich dann doch etwas ungehalten geworden.”

5. Wo siehst du dich in 10 Jahren?

“Ich könnte mir vorstellen Music-Supervising zu studieren. Es würde mir Spaß machen für Film und Fernsehen die passende Musik auszuwählen. Fernab von dem Mainstream welcher leider oft verwendet wird.”

Danke das du dir die Zeit für mich genommen hast!

Sascha Schlegel im Portraet

Sascha ist ein charismatischer und wirklich aufgeschlossener Typ, mit dem man ewig über Gott und die Welt quatschen kann. Ich liebe seine Musikauswahl und dass es immer wieder Hintergrundinformationen gibt. Hoffentlich wird es noch lange FLUX FM inklusive Sascha Schlegel geben.

Berlin und Brandenburg auf UKW 100.6 MHz
Stuttgart auf 97.2 MHz
Bremen auf 97.2 MHz
.. und natürlich als Stream.

Wer das letzte Portrait verpasst hat, kann es hier nachholen.

Du möchtest dein Gesicht im Interview, oder kennst jemanden der ein hervoragender Kandidat für Fuenf um Fuenf wäre? Prima, schreib eine Mail an wirsind@schoenhaesslich.de und ernte ewige Internetliebe.

Nicole
Ein Beitrag von Nicole

Gastautorin mit erfurter Ostwind in den Segeln – die weibliche Unterstützung an Bord. Steht auf Bärte, Indiemusik und japanische Tattoo-Kunst.

Weitere Beiträge von Nicole lesen
Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nie veröffentlicht oder geteilt.

One Comment
  • Gina sagt...

    Hey,

    es wäre schön gewesen, hätte noch einmal jemand über den Beitrag gelesen, bevor er online geht. So bleibt man ständig an fehlender Zeichensetzung und Rechtschreibfehlern hängen.

    Sonst ist es aber eine sehr schöne Seite!