Published on // By Johannes

Wie lebt es sich in der Karibik?

Anzeige

Was verbindest du mit der Karibik? Sonne, eine traumhafte Natur, weiße Strände und türkisfarbenes Wasser – oder den Fluch der Karibik? Durch einen Beitrag des Expedia-Blogs (blog.expedia.de) sind wir auf dieses nette Thema gestoßen. Er handelt von einem längeren Auffenthalt des Fotografen Lovis Ostenrik, er ist ein deutscher Künstler mit indonesischen Wurzeln und viel herumgekommen in seinem Leben. Zwei Jahre lebte er in der Karibik. Gerade für einen Fotografen ist die Karibik ein attraktives Reiseziel. Der Artikel ist einen Blick wert, genau so wie die Flugpreise, die zurzeit angenehm niedrig sind.

Aber fangen wir vorne an. Wer oder was ist die Karibik? Die Karibik ist eine Region im westlichen, tropischen Teil des Atlantischen Ozeans nördlich des Äquators. Sie besteht aus dem Karibischen Meer und den dort gelegenen Inseln und Inselgruppen – den westindische Inseln. Spanisch und Englisch sind die Hauptsprachen der Karibik (die von 94 % der Einwohner gesprochen werden, wobei Spanisch davon etwa 70 % ausmacht), daneben Französisch, Niederländisch und verschiedene Kreolsprachen. Die berühmtesten Inseln dürften Curaçao, Puerto Rico und Trinidad und Tobago sein. Multikulti also.

Nicht nur im Herbst ist die Karibik ein ideales Urlaubsziel, auch im Winter besonders Weihnachten zieht es die Deutschen in die Sonne. Für einen Kurzurlaub muss nicht viel in das Handgepäck. Zur richtigen Zeit reichen zwei Badehosen. Auf andere Dinge solltest du allerdings nicht verzichten. Beim Handgepäck musst du natürlich auf die Angaben der Fluggesellschaften achten. Hier eine kleine Checkliste:

  • Flugtickets (Hin- und Rückflug)
  • Reisepass
  • Reiseführer
  • Führerschein (bei Bedarf)
  • Kreditkarte (eventuell vorher eine Prepaid-Kreditkarte aufladen)
  • EC-Karte (wenn keine Kreditkarte)
  • Navigationssystem mit lokaler Karte / alternativ Straßenkarte aus Papier
  • Bargeld
  • Checkliste mit Notfall-Nummern (Polizei, Kreditkarte sperren, Botschaft etc.)
  • Klopapier (sicher ist sicher)

Für einen längeren Auffenthalt, oder sogar der Auswanderung benötigt man natürlich etwas mehr Material. Wer ein bisschen Anregung oder den nötigen Antrieb benötigt, kann sich schnell und einfach im Netz umsehen. Viele der Karibik-Besucher haben mitlerweile ihren eigenen Blog, oder schildern ihre Erfahrungen mit anderen. Im Auswandern-Handbuch findest du Tipps und Hilfreiches zum Thema auswandern. Paul und Irina Schmidt veröffentlichen auf ihrer Website deren Erfahrungen ihrer Auswanderung.

Also worauf wartest du noch? Wie wäre es wenn du selbst einmal dorthin reisen würdest? Gebucht ist schnell, den Chef nach Urlaub gefragt und die Sachen sind dann auch fix gepackt. Es muss ja kein Jahresaufenthalt werden, aber zwei, drei Wochen die Seele baumeln lassen – herrlich. Wir bekommen an dieser Stelle gerade großes Fernweh.

Wie lebt es sich in der Karibik?

mit freundlicher Unterstützung durch Expedia | Bild Urheber Šarūnas Burdulis from USA, David Stanley from Nanaimo, Canada

In Kooperation mit Expedia

Hinweis
Johannes
Ein Beitrag von Johannes

Johannes Eich (27) Art Director und Publizist. Steht auf Gin und Altbau. Internetsüchtig im fortgeschrittenen Stadium. Wischt sich mit Hipstern den Arsch ab. Ist selbst einer.

Weitere Beiträge von Johannes lesen