Published on // By Vanessa

3 + 1 Tage auf dem Berlin Festival

Festival Laerm

Wie sich Berlin als Musikmetropole schlägt, haben wir für dich getestet. Zum zehnten Mal eröffnete das Berlin Festival seine Tore für Musikdurstige aus aller Welt. Zum Jubiläum stürmten vom 29. Mai bis zum 31. Mai über 15.000 Besucher auf das Festivalgelände im Arena Park. Für ausreichend Abwechslung sorgten neben der Arena Mainstage auch die umliegenden Clubs, wie das Glashaus, das Badeschiff, das Love Boat (Hoppetosse) und der Arena Club.

Doch bevor wir das Gelände erkunden konnten, lud uns WARSTEINER zur offiziellen Berlin Festival Pre-Party am 28. Mai in die IPSE Kreuzberg ein. Mit AGORIA, SASSE, BLOODY MARY und weiteren DJ’s feierten wir unter Lichterketten den Startschuss des Festivals.

Berlin Festival

Ab Freitag hieß es dann “Auf das Festival, fertig, looooos!”. Richtig voll wurde die Arena Mainstage mit dem Auftritt von TIGA, dessen Beats und der Kunstinstallation in Form von angeleuchteten Lamellen im background die Masse zum grooven brachte. Die US-Amerikanischen Hip Hopper von RATKING haben uns ihre Texte im Glashaus mit Leib und Seele ins Gehirn gepflanzt und ZEBRA KATZ wagte sich während seiner krassen Bass-reichen Performance sogar in die ausrastende Zuschauermenge. Sein Auftritt war definitiv einer der besten des ersten Festival Tages, er brachte gleich seine ganzen tanzenden Freunde mit auf die Bühne. Selbstverständlich alle in Weiß (außer einer).

Am Samstag verwöhnte uns WARSTEINER mit einer Floßfahrt auf der Spree und schipperte uns höchstpersönlich zum Festival Gelände. Mit eisgekühlten Getränken, leckeren Häppchen, guter Musik und der frischen Spree-Luft konnten wir vor einer weiteren langen Festival Nacht Kraft auf dem Deck des Floßes tanken.

Berlin Festival

Kurz vor Mitternacht verzauberte uns James Blake auf der Arena Mainstage mit Tönen, die tief unter die Haut gingen. Mit Gänsehaut haben wir uns danach ein bisschen auf dem Badeschiff und dem Love Boat umgesehen. Als die Mehrheit der kulturbunten Besucher wieder in die Arena stürmte, wussten wir, es kann nur Fritz Kalkbrenner sein, der gerade auflegt.

Berlin Festival

Sonntag Nachmittag hat uns die elektronische Musik auf die Festivalwiese gelockt. Im orientalischen Zelt wurde man herzlich zum Shisha rauchen eingeladen, der Fotobus von Radio Fritz verschenkte Erinnerungsfotos im Retrostil, im Mini-Zirkuszelt wurden die Besucher zum Dosenwerfen herausgefordert und auch das Schönsein der Mädels und Jungs blieb nicht unbeachtet. Fleißig durfte sich jeder einen riesigen Blumenkranz aus frischem Grün binden. Dank der guten veganen Snacks sprangen wir gestärkt mit RUDIMENTAL in der Arena um die Wette, genossen den letzten Song der R&B Künstlerin KELELA und waren völlig geflasht vom grandiosen Auftritt der Sängerin Róisín Murphy, die sich während der gesamten Show zigmal in neue extravagante Outfits warf.

Unser Fazit: Berlin ist genau die richtige Stadt für ein Festival, wie dieses. Das Angebot an Musik, Food und Art war riesig und bezahlen konnte man ganz bargeldlos mit dem Cashless-Bezahlsystem (erstmals auf einem deutschen Festival). Die Atmosphäre war sehr entspannt und übertrieben cool. Wir möchten mehr davon!

Unter den Hashtags #berlinfestival2015 und #musikdurstig kannst du all deine Berlin Festival Fotos posten und jeder findet sie.

Berlin Festival

In Kooperation mit Berlin Festival

Vanessa
Ein Beitrag von Vanessa

Als Studentin an der Modefachschule Sigmaringen und Style-Bloggerin auf THINK OF, ist Vanessa unsere Modeikone und deine Style-Guideline für das extravagante Outfit.

Weitere Beiträge von Vanessa lesen
Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nie veröffentlicht oder geteilt.

laerm-berlin-festival-0