Published on // By Johannes

900 km/h schnelle Modellautos. Ist das möglich?

Anzeige

Kannst du dich noch an DARDA erinnern? Als wir noch jünger waren gab es eigentlich nur zwei große Player im Modellauto-Streckenbau-Business. Einer davon war DARDA. Der Vorteil der Dardabahn war klar: du hast keinen Strom benötigt – ergo auch draußen spielbar. Man konnte die Bahnen frei gestalten (im Treppenhaus eine Downhill-Strecke bauen) oder sogar mit Fremdfabrikaten fahren, wie zum Beispiel mit alten Matchbox-Autos.

Jedoch ist diese Erinnerung total in Vergessenheit geraten, bis wir gefragt wurden, ob wir nicht eine der neuen DARDA-Bahnen testen wollen. Klar, her damit! Sofort schossen die Gedanken nur so durch den Kopf: das Gefühl des Aufzieh-Motors, der so seltsam knackte, wenn dieser sein Limit erreichte. Oder die fast schon gummiartigen Streckenteile, die sogar leicht gebogen werden konnte – und dieser geniale Start/Ziel-Mechanismus der faire Rennen ermöglichte… hach.

DARDA zieht neu auf

1970 erfand Helmut Darda den Präzisions-Motor, den ersten kleinsten doppelseitig vor- und rückwärts aufziehbaren Austauschmotor der Welt und damit das Darda-System. Am 19. April 1985 nahm die NASA sogar eines der Spielzeugautos mit ins All. Circa 1990 wurde die deutsche Produktion dann aber eingestellt. Heute können wir die Sets wieder kaufen – yeah. Es gibt neue kombinierbare Sets, neues Design und neue Wagen. Das Prinzip blieb das gleiche.

900 km/h schnelle Modellautos. Ist das möglich?

Im Test

Die Streckenteile fühlen sich an wie früher, haben aber weitaus schönere Farben bekommen und die Tracklayouts sind aufregender. Die Motoren der beiden Miniatur-Autos wirken stärker und schneller als je zuvor. Das Design der Karossen ist großartig, die kleinen Details stimmen vom Seitenspiegel bis zum “I <3 Post" Logo auf der Nummernschild-Platte. Die Steckverbindungen sitzen sehr fest – gut damit die Strecke nicht auseinanderfällt – Kinder könnten hier Probleme bekommen diese wieder zu lösen. Vom Fahrgefühl und vom Spaß ist und bleibt alles unverändert.

Aber fahren die Teile nun wirklich über 900 km/h??

Ja, nein, nnnnjein… Auf der Verpackung steht es zwar, aber die DARDA Rennautos sind Nachbildungen von Original(renn)wagen im Maßstab 1:60. Die Geschwindigkeit, die die Autos – ohne Batterie oder Strom schaffen – würde bei der Größe des Originalwagens über 900 km/h betragen. Das hat mit der tatsächlichen Geschwindigkeit des Originalwagens natürlich nichts zu tun. Die Zahl soll mehr die große Leistung der DARDA Autos hervorheben.

Sponsored by SIMM Spielwaren

Hinweis
Johannes
Ein Beitrag von Johannes

Johannes Eich (27) Art Director und Publizist. Steht auf Gin und Altbau. Internetsüchtig im fortgeschrittenen Stadium. Wischt sich mit Hipstern den Arsch ab. Ist selbst einer.

Weitere Beiträge von Johannes lesen
900 kmh Darda Auto