Published on // By Johannes

Begehbarer Kleiderschrank: Die individuelle Garderoben-Ordnung 

Möbel

Sicher träumst du wie viele andere Frauen auch, von einem begehbaren Kleiderschrank. Der Traum ist berechtigt, denn ein begehbarer Kleiderschrank bietet nicht nur ausreichend Platz für Kleidungsstücke und Accessoires, er kann auch gleichzeitig als Ankleidezimmer genutzt werden. Unter allen möglichen Kleiderschränken gilt der begehbare Kleiderschrank definitiv als die Luxus-Variante. Und dazu eine gute Nachricht: Du kannst dir diesen Luxus ganz einfach nach Hause holen. Denn mit individuellen Einbausystemen kann der begehbare Kleiderschrank ganz leicht in den meisten Wohnungen und Häusern umgesetzt werden. Voraussetzung dafür ist natürlich eine gute Raumplanung. Dafür bieten verschiedene Hersteller tolle Lösungen an, welche sich auch in die unterschiedlichsten Wohnkonzepte integrieren lassen.

Wohnen und ankleiden in einem Raum

Das Konzept geht natürlich perfekt auf, wenn sich der begehbare Kleiderschrank dem Wohnstil anpasst und diesen harmonisch abrundet. Die perfekte Symbiose aus beiden Komponenten kann zum Beispiel mit einem Bodenbelag gebildet werden, welcher aufeinander abgestimmt wurde. Wenn du in deiner Wohnung zum Beispiel einen anthrazitfarbenen Teppich verlegt hast, solltest du diesen auch in deinem begehbaren Kleiderschrank verlegen, um den Übergang so fließend wie möglich zu gestalten. Auf diese Weise geht das Wohnkonzept in dein Ankleidezimmer über und umgekehrt. Du kannst alle Räume aber auch noch mit einer harmonischen Farb- und Lichtgestaltung aufeinander abstimmen. Natürlich sollte auch das Interieur zusammenpassen. Wenn du also im Wohn- oder Essbereich bestimmte Stühle zu stehen hast, kannst du einen davon auch in deinem begehbaren Kleiderschrank platzieren, um dich beispielsweise beim Anziehen der Schuhe darauf zu setzen.

Begehbarer Kleiderschrank: Die individuelle Garderoben-Ordnung

Welche Räume bieten sich für einen begehbaren Kleiderschrank an?

Wenn du über ein ehemaliges Kinderzimmer verfügst, kannst du dieses ganz einfach umgestalten. Aber auch das Arbeitszimmer eignet sich hervorragend, um zu einem begehbaren Kleiderschrank umfunktioniert zu werden. Vielleicht hast du aber auch eine große Vorratskammer oder einen Abstellraum in der Wohnung, welchen du nicht unbedingt für seine eigentlichen Zwecke benötigst. Sofern dein freier Raum neben deinem Schlafzimmer liegt, kannst du dir überlegen, ob du zusätzlich auch einen Durchbruch schaffen möchtest. Damit schaffst du dir noch mehr Platz in deinem begehbaren Kleiderschrank und kannst dich gleich vom Schlafzimmer aus, zu deinem neuen Ankleidezimmer begeben.

Individuelle Systeme für dein Ankleidezimmer

Die Vorteile des begehbaren Kleiderschranks liegen auf der Hand. Zum einen hast du einen tollen Überblick über deine Garderobe und zum anderen kannst du diesen individuell gestalten. Du bist also nicht darauf angewiesen wie viele Fächer oder Kleiderstangen ein gekaufter Kleiderschrank bietet und wie diese Elemente aufgeteilt sind. So kannst du dir im Vorfeld überlegen, worauf du Wert legst. Brauchst du vielleicht viele kleine Fächer, weil du gefaltete T-Shirts darin aufbewahren möchtest oder hast du viele Schuhe und fokussierst deshalb ein umfangreiches Regalsystem? Vielleicht musst du aber auch viele Business Anzüge aufhängen und brauchst deshalb viele Kleiderstangen. Vielleicht bist du auch kein Freund vom Zusammenlegen und verstaust lieber alles lose in Schubladen. Ganz egal welche Gewohnheiten du hast, mit einem begehbaren Kleiderschrank kannst du diesen Gewohnheiten gerecht werden, indem du den Raum ganz individuell und nach deinen persönlichen Vorstellungen gestaltest.

Kein Chaos im Kleiderschrank

Damit dein begehbarer Kleiderschrank auch gut aussieht, solltest du darin natürlich Ordnung halten. Dazu kannst du deine Kleidung sortieren. Zum Beispiel nach Farben. Es empfiehlt sich auch immer ein geschlossenes Element zu integrieren. Darin kannst du die Kleidung verstauen, welche du aktuell nicht brauchst. Sommerkleidung im Winter und Winterkleidung im Sommer. Du solltest auch Schutzbezüge über deine Kleidungsstücke ziehen, damit diese nicht einstauben. Für deine Schuhe kannst du auch Deko-Boxen benutzten, welche du im Bastel- oder Geschenkeladen findest. Damit du auch weißt, welches Paar Schuhe sich im gestapelten Karton befindet ohne nachsehen zu müssen, kannst du ein Polaroid-Foto vom Inhalt außen auf den Karton kleben.

Bildquelle: www.regalraum.com

In Kooperation mit Regalraum

Johannes
Ein Beitrag von Johannes

Johannes Eich (27) Art Director und Publizist. Steht auf Gin und Altbau. Internetsüchtig im fortgeschrittenen Stadium. Wischt sich mit Hipstern den Arsch ab. Ist selbst einer.

Weitere Beiträge von Johannes lesen
Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nie veröffentlicht oder geteilt.

One Comment
  • Georg sagt...

    Sehr gelungener Artikel, dafür erst einmal Danke. Eine Möglichkeit möchte ich noch hinzu fügen und zwar die Teilung des Schlafzimmers. Durch Trockenbau kann man schnell und einfach eine Wand ziehen, vorausgesetzt die Fläche lässt es zu einen weiteren Raum zu erschaffen. Gruß Georg

Regalsystem selber bauen