Published on // By Johannes

Die Himmelsleiter

Anzeige

Köln 1947, die Rheinmetropole ist komplett zerstört. Der Tausend-Bomber Angriff hat die Stadt zu einem Trümmerfeld gemacht. Nichts steht mehr. Für den ARD-Zweiteiler Die Himmelsleiter erzählte der Frankfurter Schriftsteller Peter Zingler seine Jugend im zerstörten Köln nach. Sie war der Beginn seiner kriminellen Karriere.

In den Ruinen schlägt sich die dreifache Mutter Anna mit ihrer Großfamilie durch. Während sie auf ihren jüdischen Mann Adam wartet, der seit über fünf Jahren vermisst wird, macht Armin Zettler ihr das Leben schwer. Der frühere Parteibonze ist längst wieder gut im Geschäft. Das ganze Viertel, darunter auch ihr Haus, will er sich aneignen und an die belgische Militärregierung verschachern. Mit Annas tatkräftigem Widerstand hat er nicht gerechnet.

Der Zweiteiler kann von Freitag 27.2. (Teil 1) und Samstag 28.2 (Teil 1 und 2) in der Mediathek des Ersten und im Fernsehen um 20:15 Uhr angeschaut werden. Vorab gibt es hier einen Trailer. „Die Himmelsleiter – Sehnsucht nach morgen“ ist eine Produktion der Bavaria Fernsehproduktion in Koproduktion mit MIA Film (Michael Pokorný) im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Die Produzentin ist Doris Zander (Producerin: Elnas Isrusch). Für die Redaktion zeichnen Birgit Titze und Sascha Schwingel verantwortlich.

Die Himmelsleiter

himmelsleiter-film.de | daserste.de

Fotos: © Degeto/Bavaria Fernsehproduktion/Stephanie Kulbach

Hinweis
Johannes
Ein Beitrag von Johannes

Johannes Eich (27) Art Director und Publizist. Steht auf Gin und Altbau. Internetsüchtig im fortgeschrittenen Stadium. Wischt sich mit Hipstern den Arsch ab. Ist selbst einer.

Weitere Beiträge von Johannes lesen
Die Himmelsleiter