Published on // By Johannes

Realistische Katzentaschen by Pico

JapanKatzenTaschen WTF

Reisetipps für Japan

Auf dem schmalen Grad zwischen süß und gruselig bewegen sich die Katzentaschen des Designers Pico. Fell und Schnurr-Haare sind täuschend echt – einzig die Plastik-Augen und der riesige Reisverschluss zerstören die Illusion. Es könnte sich aber eben genauso gut um eine ausgestopfte Miezekatze handeln. Defintiv unser Japan-WTF der Woche.

Für 700 Dollar stehen die flauschigen Begleiter exklusiv über eine japanische Auktions-Plattform zum Verkauf. Nicht günstig, aber für die vielen Stunden Handarbeit, die in eine solche Tasche fließen sicher noch vertretbar. Besonders schaurig sind die Making-Of Bilder (einfach mal durchklicken, sind bunt gemischt).

Apropos Fotos. Noch eine Frage stellt sich uns abseits der Taschen immer wieder: wieso schaffen es Asiaten – trotz High-Tech – nie hochauflösende Bilder ins Netz zu stellen?

Geheimnisse in Irland entdecken

ameblo.jp

Johannes
Ein Beitrag von Johannes

Johannes Eich (27) Art Director und Publizist. Steht auf Gin und Altbau. Internetsüchtig im fortgeschrittenen Stadium. Wischt sich mit Hipstern den Arsch ab. Ist selbst einer.

Weitere Beiträge von Johannes lesen
Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nie veröffentlicht oder geteilt.

wtf-pico-cat-bag-0