Published on // By Pierre

ZBoard 2

Skaten Lifestyle

Erst einmal Schande über mich. Johannes hat mir einen wunderschönen kleinen Vinyl Cruiser zum Geburtstag geschenkt und ich habe es bis heute nicht geschafft ihn auszuprobieren. Dabei kann cruisen so schön sein.

Das haben sich auch die Macher der ZBoards gedacht und wollten dem Longboard eine Extra-Portion Power mit auf den Weg geben. Schneller, weiter, Elekto-Antrieb. Man muss eindeutig zugeben, dass die erste Version des ZBoard, etwa so elegant wie mein ersten Nokia-Handy aussah. Aber beim ZBoard 2 sieht man wie energisch das Team vom Hermosa Beach in Kalifornien an der Verbesserung dieses Boards arbeitet.

ZBoard 2

Das ZBoard 2 ist deutlich schlanker und beschleunigt durch einen einfach Fußdruck auf bis zu 30 km/h. Zum Gas geben und bremsen sind vorne und hinten zwei Druckflächen angebracht. Mit dem eingebauten Akku lassen sich vor allem Strecken, die zu lang zum Laufen und zu kurz zum Autofahren sind, leicht überbrücken.

Hardcore-Skater unter euch werden jetzt wahrscheinlich sagen, dass ist wie ein Rollator – was für alte Leute. Aber vielleicht ist es auch der lang ersehnte Vorgänger zum so oft gezeigten Hoverboard aus Zurück in die Zukunft.

Es gibt die Boards in den Varianten Blue und Pearl. Der Spaß kostet dich um die 1000 Dollar und ja, du kannst online bestellen bzw. crowdfounden.

In Kooperation mit ZBoard

Pierre
Ein Beitrag von Pierre

Digital Native und Querdenker. Großgezogen von Sega Megadrive und David Hasselhoff sind seine Texte eine Mélange aus Halbwahrheiten und Inspiration für dein kreatives Dasein.

Weitere Beiträge von Pierre lesen
Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nie veröffentlicht oder geteilt.

One Comment
  • jowiha sagt...

    Weniger Oldschool dennoch ein geiles Design

ZBoard 2