Published on // By Johannes

Der Stimmungsmultiplikator – Philips LED SceneSwitch

Anzeige

So nach und nach fliegt bei uns eine Glühbirne nach der anderen aus dem Haushalt. Grund: LED. Ganz einfach. Den Auftakt gab Hue und nun sind wir stolze Besitzer einer SceneSwitch LED-Birne.

Drei Lichtstimmungen in einer Lampe

Die stromsparende 3-in-1 LED ersetzt eine konservative 60-Watt-Glühbirne. Für den Szenenwechsel benötigt man keine App, keinen Dimmer oder irgend ein anderes System. Das System steckt bereits in der Leuchte, bzw. in der Wand. Die verschiedenen Lichtstimmungen werden per Schalterdruck durchgeswitched. Klick – Tageslichtweiß, Klick – Warmweiß, Klick – Extrawarmweiß, und wieder von vorne. Hier mal ein Video zur Veranschaulich(t)ung.

Drei Sockel für jede Leuchte

Wir haben die LED-Birne mit E27-Sockel in einer Nachttischlampe im Schlafzimmer. Aber es geht auch mit E14- oder GU10-Sockel in Küche, Bad, Wohnzimmer, oder dem Zimmer das irgendwie für alles dient, denn gerade in den Städten nutzen wir Räume situativ unterschiedlich.

Der Stimmungsmultiplikator – Philips LED SceneSwitch

Fazit

Für schmales Geld, erhältst du eine Birne mit drei Lichstimungen, ein System welches normalerweise auf teuere Weise vom Elektriker im Neubau installiert wird. Alles was du für SceneSwitch benötigst ist ein Lichtschalter. Wir sind Fans, waren von Hue schon begeistert und sind es von dieser Geschichte auch. Pro Birne bist du z.B. auf Amazon ab 9,99 Euro dabei. #SceneSwitch #Philips

Unter diesem Link findest du weitere Infos zum Produkt: philips.de/sceneswitch.

In Kooperation mit Philips

Hinweis
Johannes
Ein Beitrag von Johannes

Johannes Eich (27) Art Director und Publizist. Steht auf Gin und Altbau. Internetsüchtig im fortgeschrittenen Stadium. Wischt sich mit Hipstern den Arsch ab. Ist selbst einer.

Weitere Beiträge von Johannes lesen