Published on // By Johannes

Faszination Phantom der Oper

Anzeige

Zugegeben, wir “waren” keine großen Musical-Fans. Das hat sich aber vor ein paar Monaten dramatisch geändert. Schlüsselerlebnis war, dass ein guter Freund beim Musical arbeitete und uns einfach mal einlud eine Show anzusehen. Gesagt getan, und geläutert herausgekommen. So ist das eben, mit Dingen die man erleben muss, um den richtigen Eindruck zu bekommen. Es ist auch einfach schwer etwas auf Film festzuhalten, was sich nicht auf Film festhalten lässt. Das gleiche Spiel ist es doch mit Live-Konzerten. Kein Konzert kann auf Youtube glänzen – man MUSS es erlebt haben.

Und so verhält es sich eben auch mit Dem Phantom der Oper. Was können wir schon groß tun um die Dramatik, die Musik, den Gesang oder das Musical-Gefühl in einem Text festzuhalten?

Phantom der Oper

Das berühmteste Werk der gesamten Musicalgeschichte ist für zehn Monate im Stage Metronom Theater Oberhausen zu Gast. Wer also Bock hat – go for it. Mit seiner großartigen Musik, seinem überwältigenden Bühnenbild, seinen fantasievollen Kostümen und seinen mystischen Szenen aus den Katakomben der Pariser Oper verspricht es von der ersten bis zur letzten Minute Gänsehaut pur und ist vorallem ein super Einsteiger-Musical.

Fotonachweise:

Bild Aufmacherfoto: ©istock.com/Paleha
Bild #1: ©istock.com/caracterdesign
Bild #3: ©istock.com/passigatti
Bild #2: ©istock.com/SilviaJansen
Bild im Text: ©istock.com/Luseen

Hinweis
Johannes
Ein Beitrag von Johannes

Johannes Eich (27) Art Director und Publizist. Steht auf Gin und Altbau. Internetsüchtig im fortgeschrittenen Stadium. Wischt sich mit Hipstern den Arsch ab. Ist selbst einer.

Weitere Beiträge von Johannes lesen
phantom-der-oper-2