Published on // By Johannes

Horrorfilme 2015/16 – Innovation vor Repetition

Film

Für Fans des Horrorgenres war 2015 ein durchwachsenes Jahr. Wie schon in den vorherigen Jahren gab es erneut eine Vielzahl von Sequels und Remakes, die aber nicht annähernd an den Erfolg der Vorgänger anknüpfen konnten. Stattdessen sorgten zwei Überraschungshits für unerwartet gruselige Momente. Auch 2016 könnte zu einem vielversprechenden Jahr für Horrorfans werden.

2015 – ein Jahr voller Überraschungen

Verstörend, unheimlich und Gänsehaut pur! Der Film “It Follows” gehörte zu den großen Überraschungen des Jahres 2015. Der bislang weitestgehend unbekannte Regisseur David Robert Mitchell deutet mit diesem Schaffenswerk erfolgreich die wichtigsten Prinzipien des Horrorgenres um. Etwas Grauenhaftes hat sich der 19-jährigen Jay angehängt und lässt nicht mehr ab. Zu keinem Zeitpunkt kommt bei diesem Film Langeweile auf. Anfang Mai kam dann ein weiterer Horrorfilm in die deutschen Kinos, den nicht viele auf der Rechnung hatten. Im australischen Horrorfilm “Der Babadook” dreht sich alles um das Schicksal der alleinerziehenden Mutter Amelia, die den Tod ihres Ehemanns noch immer nicht verkraftet hat. Das alptraumhafte Wesen, welches die Träume ihres Sohnes heimsucht, liegt bald wie ein bedrohlicher Schatten über dem Glück der Familie. Der Film erhielt überaus positive Bewertungen und räumte bei mehreren Festivals ab. M. Night Shyamalan, der mit “The Sixth Sense” einen modernen Klassiker des Horrorfilms erschuf, hat nach einigen Rückschlägen mit “The Visit” wieder einen Film hervorgebracht, der gute Kritiken erhielt und beim Kinopublikum gut ankam. Wer sich diese Filme noch einmal anschauen möchte, kann dies über die Horrordatenbank von Maxdome tun. Die haben alle Filme in ihrem Sortiment.

2015 war auch das Jahr, in dem man mit Wes Craven einen der einflussreichsten und bedeutendsten Regisseure des Genres verlieren sollte. Filme wie “A Nightmare on Elm Street” und “Scream” dürfen schließlich in keinem Repertoire eines eingefleischten Horrorfans fehlen. Nach langer Zeit kann auch das deutschsprachige Kino wieder einen guten Horrorfilm vorweisen. So gelang dem österreichischen Regisseur-Duo Veronika Franz und Severin Fiala mit “Ich seh, Ich seh” ein vielbeachteter und international erfolgreicher Film. Am Ende des Jahres kehrte der Meister der Monster, Guillermo del Toro, mit seinem aktuellen Film “Crimson Peak” auf die Leinwand zurück und schuf mit diesem optisch beeindruckenden viktorianischen Horrorstreifen einen gelungenen Abschluss des Jahres 2015.

2016 – wieder ein gutes Jahr für das Genre?

Es zeichnet sich schon jetzt ab, dass das Jahr 2016 ebenso ein erfolgreiches Jahr für den Horrorfilm werden könnte. Natalie Dormer, die man vor allem aus der Hitserie “Game of Thrones” kennt, begibt sich in “The Forest” auf die Suche nach ihrer verloren gegangenen Schwester Sara. Ihre Spur verliert sich im sagenumwobenen Wald Aokigahara, über den viele Spukgeschichten kursieren. Hohe Erwartungen werden auch in das Spielfilmdebüt “The Witch” von Robert Eggers gesetzt, der auf dem Sundance Festival einen Preis in der Kategorie Regie erhielt. Im Neuengland des 17. Jahrhunderts angekommen, wird die tiefreligiöse Familie von zahlreichen Plagen heimgesucht. Ein Termin für den deutschen Kinostart steht noch nicht fest. Zu den heiß erwarteten Filmtiteln des Jahres gehören daneben noch “Victor Frankenstein”, “A Cure for Wellness” und “Viral”. Alles in allem steht Horrorfans ein spannendes Jahr bevor.

 

Johannes
Ein Beitrag von Johannes

Johannes Eich (27) Art Director und Publizist. Steht auf Gin und Altbau. Internetsüchtig im fortgeschrittenen Stadium. Wischt sich mit Hipstern den Arsch ab. Ist selbst einer.

Weitere Beiträge von Johannes lesen
Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nie veröffentlicht oder geteilt.

Filme Horror 2015