Published on // By Johannes

My dot on Diary – Tagebuch 2.0

Anzeige

Es ist schwieriger ein analoges Notizbuch zu führen als einen digitalen Kalendereintrag ins Smartphone zu speichern. Aber wenn du Jahre später eines deiner alten Notizbücher aus einer Schublade kramst, und die darin gespeicherten Erinnerungen und Momente auf Papier Revue passieren lässt, war es jede Mühe wert.

Besser Tagebuch führen.

Umso leichter wird das Schreiben jedoch, wenn bei den Tage- oder Notizbucheinträgen ein System angewandt wird. Rene von Nerdcore hat dies in seinem Beitrag Notizbuch-To-Do-List-Porn wunderbar festgehalten.

Das Team hinter dem dot on diary aus Stuttgart, hat sich ebenfalls mit diesem Thema befasst: Ein simples Notizbuchsystem zu erfinden – bei dem mit Hilfe von farbigen Punkten, Bild- und Typo-Stickern – persönliche Wörter, Erinnerungen, Gedanken und Termine auf schöne und schnelle Weise gespeichert werden können.

dot on diary

Das dot on Diary gibt es in vier Versionen: days, food, journey und family.

Falls du dir den heutigen Tag schon bald in deinem eigenen Notizbuch vermerken möchtest, könntest du vielleicht Glück haben, denn wir dürfen zwei der tollen Bücher verlosen.

Zu gewinnen gab es: 2 x 1 “dot on diary” (mit 180 Klebepunkten plus 8 Bögen Illustrationen)Das Gewinnspielt ist inziwschen beendet.

dot on diary

In Kooperation mit Habermaier, Haller, Schnur, Siegle GbR

Hinweis
Johannes
Ein Beitrag von Johannes

Johannes Eich (27) Art Director und Publizist. Steht auf Gin und Altbau. Internetsüchtig im fortgeschrittenen Stadium. Wischt sich mit Hipstern den Arsch ab. Ist selbst einer.

Weitere Beiträge von Johannes lesen