Published on // By Pierre

Ping Pong Poesie

Beton Architektur

Scheiß egal wie viele mich kenn’ ich hatte, immer nur meine Jungs von der Tischtennisplatte. Plattenbau-Poesie, zwei Schläger und eine dicke Scheibe aus Beton. Zum Duellieren gedacht, so wird die TTP zwischenzeitlich auch gerne mal genutzt um mit seinen Freunden abzuhängen.

Der Bistro-Tisch des Jugendlichen und Testosteron-Epizentrum eines gesamten Viertels. Das Tischtennisplatten nicht immer grau und hässlich sein müssen, zeigen der Architekt Murray Barker und der Künstler Laith McGregor.

Unter dem Namen Monoliths haben die beiden verschiedene Sockel in Pyramiden- und Treppenform entworfen. Als weitere Verzierung wirken dünne Leisten aus Kupfer als Eyecatcher und bilden geometrische Linien auf der Platte selbst.

Ping Pong Poesie

Pierre
Ein Beitrag von Pierre

Digital Native und Querdenker. Großgezogen von Sega Megadrive und David Hasselhoff sind seine Texte eine Mélange aus Halbwahrheiten und Inspiration für dein kreatives Dasein.

Weitere Beiträge von Pierre lesen
Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nie veröffentlicht oder geteilt.

Ping Pong Poesie