Published on // By Johannes

*Sponsored Post* Veggie-Valentin und das peinliche Ständchen

Anzeige

Immer diese Veggies. Nein, im ernst. Gegen Veganer ist absolut nichts einzuwenden und sie sind die besseren Menschen, das wissen wir spätestens seid unserem Besuch im Coox & Candy. Dennoch ist eine Grillparty für einen Vegetarier der unpassendste Ort um über Essgewohnheiten zu diskutieren.

In der neuen Folge zu „Wir machen Grillparty“ mit Christian Ulmen verletzt Veggie-Valentin nicht nur das goldene Gesetz eines jeden Barbecue, sondern beginnt auch noch die gesamte Aufmerksamkeit mit einer Standpauke auf sich zu ziehen.

Grillfleisch ist böse, es lebe Tofu, Seitan und Halloumi! Natürlich kannst du dein Steak einfach weiter essen, aber „Who is paying the price?“. Der Appell das Fleisch wieder zurück auf den Grill zu legen löst keine große Begeisterung aus und Veggie-Valentin wird klar, dass hier nur ein Song helfen kann.

Die Grillparty mit Angrill-Andi

A cappella unterirdisch performt, kommt er damit sicherlich nicht in den Recall. Naja, aber er sucht ja auch noch Mitglieder für seine Band. Für was er sich nun auf seinem Grillteller entscheiden soll? Keine Ahnung, er ist ja selbst erst seit einer Woche Veggie.

Wenn du das auch einmal probieren möchtest, findest du im PENNY Supermarkt sicherlich die passenden Zutaten. Eat healthy!

In Kooperation mit PENNY

Hinweis
Johannes
Ein Beitrag von Johannes

Johannes Eich (27) Art Director und Publizist. Steht auf Gin und Altbau. Internetsüchtig im fortgeschrittenen Stadium. Wischt sich mit Hipstern den Arsch ab. Ist selbst einer.

Weitere Beiträge von Johannes lesen
Die Grillparty mit Veggie-Valentien