Published on // By Pierre

Verloren in Färöer

Fotografie

Ok – wir outen uns hiermit offiziell als Fanboys von Kevin Faingnaert. Seine Serie Banger Days hat uns bereits mehr als begeistert und nun präsentiert der belgische Fotograf mit Føroyar eine Momentaufnahme des Lebens auf der abgeschiedenen Insel.

Føroyar ist übrigens dänisch und bedeutet übersetzt so viel wie Schlafinsel. Eine autarke Lebensgemeinschaft, die sich als eigenes Volk sieht, abstammend von den Wikingern mit isländischen und norwegischen Wurzeln.

Kevins Fotografien erzählen eine unaufdringliche Geschichte des Lebens auf dieser Inselgruppe so fernab des Mainstreams. Karge kalte Landschaften, kleine Dörfer, eine Kirche, ein Friedhof. Die Menschen geben sich mit dem Nötigsten zufrieden und man fragt sich, ob die Leute dort wohl glücklicher sind oder einfach nur allein.

Verloren in Färöer

Pierre
Ein Beitrag von Pierre

Digital Native und Querdenker. Großgezogen von Sega Megadrive und David Hasselhoff sind seine Texte eine Mélange aus Halbwahrheiten und Inspiration für dein kreatives Dasein.

Weitere Beiträge von Pierre lesen
Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nie veröffentlicht oder geteilt.