Published on // By Pierre

Hongkong bei Tag – wie du dich in den Straßen der chinesischen Metropole verlieren kannst

ChinaCityguide Reisen

Pulsierende Menschenmengen, belebte Märkte, ein frische Brise vom Meer und eine schier endlose Skyline. Hongkong ist riesengroß und du verbringst verdammt viel Zeit in der MTR. So heißt dort die Metro, die dich von einem Ende der Stadt an das andere bringt.

Wenn du ein paar Tage in Hongkong verbringst, besorgst du dir am besten eine Octopus-Karte. Einmal Hongkong-Dollar aufladen und du kannst damit in unglaublich vielen Geschäften bezahlen sowie alle möglich Verkehrsmittel benutzen. Bei dieser Menschenmasse muss es schnell gehen und du wirst das bargeldlose Bezahlen lieben.

Nach unserem unbequemen Flug mit Cathay Pacific‎ direkt neben der Toilettentür, haben wir uns natürlich keine Mütze Schlaf gegönnt, sondern bis morgens um 5 Uhr gegen Asiaten Bierpong gespielt. Aber dazu erzählt dir Johannes mehr in unserem Hongkong bei Nacht Special.

Hongkong Hafen

Aufgewacht und erst einmal an den Hafen. Hongkong liegt mit seinen über 7 Millionen Einwohnern direkt im Mündungsgebiet des Perlflusses. Klingt romantisch und sieht auch so aus. Mit einer Fähre geht es direkt nach Hong Kong Island, der sanfte Wind in unseren frisch gewaschenen Haaren.

Nach ein paar Metern Fußweg lassen wir uns über das längste außenstehende Rolltreppensystem der Welt 135 Höhenmeter nach oben gleiten. Über 20 überdachte Rolltreppen sorgen für einen entspannten Aufstieg. Keep on rolling Baby.

Stumbling through Hong Kong we found this cozy place #hongkong #food #travel #friends #restaurant #goodtimes #eathealthy

Ein Beitrag geteilt von Schoenhaesslich (@schoenhaesslich.de) am

Hungrig wie wir sind begehen wir gleich einen kulturellen Stilbruch und essen im Linguini Fini. Dennoch sind das Essen und das Ambiente absolut empfehlenswert und wenn du einen Platz draußen am Wegesrand ergattern kannst, der optimale Spot für eine kleine Auszeit.

Die Impressionen strömen nur so auf uns ein. Bauarbeiter, die Ihre Pause auf den Treppen verbringen. Jede Menge Smombies, durch die Stadt rasende rote Taxis, Märkte mit frischem Obst, Murals in den Seitengassen und die unglaublich nostalgischen Straßenbahnen.

Hongkong Arbeiter

Zweistöckig und sehr schmal kratzen Sie ihren Weg über die Schienen im Asphalt und eine Fahrt ist mit wenigen Cents eine sehr sympathische Art der Sightseeing-Tour. Hong Kong Tramway werden von den Chinesen lustigerweise auch gerne Ding Ding genannt.

Das Ding gibt es seit über 100 Jahren und momentan über 160 verschiedene Ausführungen. You gonna love it. Nach einem kleinen Besuch im Apple Store ist Big Buddha Time. Eine riesige Statue, die Reisende aus der ganzen Welt anzieht.

Hongkong Big Buddha

An dieser Stelle zwei Tipps:

  1. Schau dir das Wetter genau an. Ist es feucht und nebelig, geh woanders hin.
  2. Die Öffnungszeiten im Lonely Planet sind veraltet und der Tian Tan Buddha schließt eine halbe Stunde früher.

In solchen Momenten ist es immer wichtig, dass du gute Freunde und ein Wegbier dabei hast. A propos: Deutschland brauch dringend einen 7-Eleven. Die notwendigsten Kleinigkeiten an jeder Ecke griffbereit und das 24/7.

Hongkong Horserace

Der nächste Tag beginnt mit einer ordentlichen Portion Schlaf und einem emotionsgeladenen Horse Race in Sha Tin. Im Gegensatz zum Roulettetisch in Macau, stehst du hier an der Strecke und feuerst deinen Favoriten lautstark an. Die Wetteinsätze starten schon bei fünf Hongkong-Dollar.

Du kannst also nicht viel verlieren und findest dich recht schnell in die Logik des Pferderennens ein. Eine sehr angenehme ruhige Atmosphäre herrscht dort. Bis zu dem Moment, wenn du die Hufen der zwölf Pferde mit nahezu 80 Km/h neben dir vorbeipreschen hörst und dein Herz mit jeden Peitschenhieb schneller zu schlagen beginnt.

14 PS 68 KM/H pure Horsepower #horserace #hongkong #shatin #shatinracecourse #betandwin #travelling #highspeed

Ein Beitrag geteilt von Schoenhaesslich (@schoenhaesslich.de) am

Was du unbedingt gesehen haben musst, ist die Skyline von Hongkong. Das kannst du bei einem Tee in einem der Wolkenkratzer oder du gehst auf die richtige Aussichtsplattform am Victoria Peak. Mit dem Cable Car kannst du direkt bis hoch fahren und einen gechillten Rundgang um die Bergspitze absolvieren.

Von dort hast du eine grandiose Aussicht und bekommst überhaupt erst eine Idee davon, wie viele Menschen diese Stadt zum dem machen, was sie ist: Ein riesiger Dumpling.

Hongkong Skyline

Pierre
Ein Beitrag von Pierre

Digital Native und Querdenker. Großgezogen von Sega Megadrive und David Hasselhoff sind seine Texte eine Mélange aus Halbwahrheiten und Inspiration für dein kreatives Dasein.

Weitere Beiträge von Pierre lesen
Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nie veröffentlicht oder geteilt.

Hongkong bei Tag – wie du dich in den Straßen der chinesischen Metropole verlieren kannst