Published on // By Kean

Musik ist mehr als nur eine Hintergrundkulisse mit der eleganten Mu-so von Naim

Anzeige

Wer kennt es nicht. Ihr sitzt im Büro und außer der üblichen Geräuschkulisse ist es still. Zu still. Ein plötzlicher Huster eures Sitznachbarns lässt euch zusammenzucken und irgendwie fehlt euch der Drive im Alltag.

Mu-so Kühlkörper

Mit etwas Musik können solche Situationen ein für alle Mal der Vergangenheit angehören. Aber wer will schon den ganzen Tag mit Kopfhörern auf der Arbeit sitzen? Oder noch schlimmer: den lieblichen Klängen der Boxen des Arbeitslaptops lauschen?

Da ist eine edle Box mit bassintensiven, natürlichen Klängen doch die perfekte Alternative! Wir haben das Vergnügen, die Mu-so des britischen Herstellers Naim zu testen und echte Klangvielfalt im eigenen Büro zu erleben.

Mu-so Gebrauchsanweisung

Edles Design

Beim Öffnen des Kartons fällt uns sofort die edle Aluminiumhülle auf, die dem Musiksystem ein hochwertiges Aussehen verleiht. Beim Anschließen der Box leuchtet das Naim-Logo am unteren Rand der Box auf. Ein Feature, das die Box auch im Dunklen zu einem ansehnlichen Einrichtungsgegenstand macht. Ergänzt wird dieses Feature durch das Bedienfeld, welches Stimmungsvoll beleuchtet ist.

Das schlichte, edle Design der Hülle wird durch die dynamische Form der Abdeckung zu einem abgerundeten Gesamtbild, das sich wirklich sehen lassen kann. Dadurch, dass das Soundsystem lediglich ein Stromkabel benötigt und sonst komplett wireless auskommt, ist der altbekannte Kabelsalat kein Problem mehr.

Mu-so Abdeckung Anschlüsse

Klangqualität

Die Mu-so sieht nicht nur gut aus – sie klingt auch umwerfend. 450 Watt Verstärkerleistung und sechs Lautsprecher sorgen für einen satten, angenehmen Sound. Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen, ein wenig aufzudrehen. Bei einer Lautstärke, die andere Boxen klingen lässt wie die anfangs angesprochenen Laptop-Lautsprecher, läuft die Mu-so zu Hochtouren auf.

Die Bedienungsanleitung ist ähnlich wie die Box minimalistisch und verständlich gehalten. Durch den Verzicht auf überlange Texte, die letztlich ohnehin kaum jemand liest, finden wir uns sehr schnell zurecht. Das Einrichten des WLAN und der App sind somit innerhalb kürzester Zeit abgeschlossen.

Naim Musikwiedergabe

Die App

Die App ist sehr übersichtlich und bietet einige Features, wie zum Beispiel das Erstellen von Playlists und die Auswahl von Musiktiteln. Aber auch Features, die uns besonders positiv überraschen. So kannst du beispielsweise den Sender des Webradios über die App steuern, aber auch das Multiroom Feature bedienen, zu dem allerdings eine zweite Box nötig ist. Durch sogenannte „Skins” kannst du außerdem den Hintergrund der App individuell anpassen.

Uns hat eine andere Funktion allerdings am meisten abgeholt: Die Weckfunktion. Allein bei der Vorstellung morgens mit einem geilen Sound aufzuwachen, hätten wir die Box am liebsten eingepackt und mit nach Hause genommen.

Mu-so Bedienfeld

Weitere Features im Überblick:

  • UPnP™ (Universal Plug ‘n’ Play): Musikstreaming von PC oder Mac in hochauflösender Qualität
  • Airplay: Musikstreaming über iPhone, iPad, iPod touch oder über iTunes
  • USB: Durch den USB- Port wird die Wiedergabe durch Smartphones, Tablets, MP3-Player oder USB-Sticks ermöglicht
  • Digitaleingang: Anschlussmöglichkeit an Fernseher und Spielekonsole
  • Streaming-Dienste: Die Mu-so lässt sich sowohl mit Spotify als auch mit Tidal verbinden

Mu-so Fernbedienung

Wenn du also auf der Suche nach außergewöhnlich guter Soundqualität und Fan vieler Spielereien und Features bist, kommst du auf jeden Fall auf deine Kosten.

In Kooperation mit Naim

Hinweis
Kean
Ein Beitrag von Kean

Sein Leben ist eine Halfpipe, immer halb voll. Irgendwo zwischen Hip Hop und Grunge, gefangen zwischen Zeit, Raum und LAN-Kabel.

Weitere Beiträge von Kean lesen
Mu-So Musiksystem