Published on // By Pierre

Skandinavischer Lifestyle – das macht nordisches Möbeldesign so einzigartig

Anzeige

Unsere Liebe für Skandinavien hat viele Ursachen. Unsere Reisen nach Stockholm, Kopenhagen, Turku und Helsinki haben uns einen tiefen Einblick in die skandinavische Art zu leben gegeben.

Die Skandinavier vereint ein beeindruckendes Feingefühl für hochwertige Materialien und Formen. Es scheint fast so als sei das Bewusstsein der Nordmänner ausgeprägter, was einen gesunden und wertigen Lebensstil angeht. Das spiegelt sich besonders stark im eigenen Zuhause und in den skandinavischen Möbeln wieder.

Der Ursprung des skandinavischen Möbeldesigns

Seinen Ursprung findet das Design wohl in dem 1935 gegründeten Unternehmen Artek. Die Idee des Unternehmens war es moderne Möbel und Wohnkultur zu verkaufen. Dabei vertraten die Gründer moderne Ideen zur Gestaltung zu allem was sich gestalten ließ. Sie machten nicht etwa bei dem Design von Möbeln und Räumen halt, sondern befassten sich auch mit Stadtplanung und Architektur.

Organische Formsprache

Natürliche Formen und Materialien geben sich hier die Hand. Die Fertigung aus natürlichen, aber hochwertigen Materialien wie Holz, Glas oder Leinen verbindet die Moderne mit der traditionellen skandinavischen Handwerkskunst. Die Formsprache richtet sich dabei ebenfalls nach der Natürlichkeit und wertet Stücke mit geschwungenen, gebogenen und lebendigen Linien auf.

Minimalistische Formen

Was bei skandinavischen Möbeln besonders ins Auge fällt ist ihre Schlichtheit. Sie beweisen das es keine opulenten Accessoires oder gekünstelte Schnitzereien braucht, um Anklang zu finden.

Sanfte Farbtöne runden das Design ab

Die Farben sollten den Gesamteindruck natürlich nicht beeinträchtigen. Knallige, aufdringliche Farben und schlichtes Design passen dementsprechend schlecht zusammen. Daher sind skandinavische Möbel meist in freundlichen und sanften Farbtönen gehalten die mit ihrer Schlichtheit harmonieren. Bei uns kommen da sofort Gedanken an winterliche Landschaften auf, deren Farben und Formen wunderbar ineinander fließen.

Fokus auf Funktionalität

Ein Stuhl sollte bequem sein. Denn einer der zwar stylisch aussieht, aber nicht genügend Platz für das Gesäß bietet und in dem man die Arme einziehen muss, endet letztlich als Deko. Skandinavische Designer legen daher viel Wert auf Funktionalität. Ihre Möbel bieten durch Ergonomie optimale Bequemlichkeit und sehen dabei auch noch gut aus.

Bekannte Designer

Der Finne Alvar Aalto war Mitbegründer des bereits erwähnten Artek Unternehmens. Durch seinen originellen Stil und sein einzigartiges Talent schaffte er mit seinen drei Kollegen die Grundlage des heutigen skandinavischen Designs und war so prägend, dass seine Werke heutzutage in beinahe allen öffentlichen Gebäuden sowie privaten Wohnräumen in Finnland vertreten sind.

Der aus Dänemark stammende Architekt und Designer Arne Jacobsen entwarf Stücke hauptsächlich im Stil des Funktionalismus. Bereits mit 23 Jahren erhielt er seine erste Auszeichnung auf der Weltausstellung in Paris. Zeit seines Lebens war er künstlerisch tätig. Das und seine souveränen Lösungen verschafften ihm mehrere Siege bei Wettbewerben. Später wurde Jacobsen Professor an der Kunstakademie Kopenhagen und wurde durch mehrere Universitäten und Akademien zum Ehrendoktor ernannt.

In Kooperation mit PIB Home

Hinweis
Pierre
Ein Beitrag von Pierre

Digital Native und Querdenker. Großgezogen von Sega Megadrive und David Hasselhoff sind seine Texte eine Mélange aus Halbwahrheiten und Inspiration für dein kreatives Dasein.

Weitere Beiträge von Pierre lesen
Retro-Sessel mit 60er Jahre-Muster