Published on // By Dominique

*Sponsored Video* Mut zur Lücke mit TePe

Anzeige

Kennst du das? Du sitzt bequem vor dem Fernseher, kaust deine Chips und plötzlich fährt ein Schmerz durch dein Zahnfleisch. Klar, da hat sich ein Chip Splitter in einem Zahnzwischenraum verkeilt.

Wenn dein Zahnfleisch angegriffen ist oder vielleicht sogar der Zahn, dann heißt es handeln, bevor es zu spät ist! Im neuesten Video des schwedischen Mundhygiene-Spezialisten TePe zeigt uns Jürgen Vogel wie das geht.

Während er ein altes Fotoalbum durchblättern, lamentiert er darüber wie furchtbar seine Kindheit war. Auf jeder Fotografie musste er sein außergewöhnliches Lächeln verstecken und immer auf eine neue ungewöhnliche Art.

Mit einem Schal bedeckt oder durch einen riesigen Schnurrbart – aber natürlich ist das alles nur Maskerade. Jürgen Vogel wäre nicht er selbst, würde er nicht zu seinen Zähnen stehen, schließlich sind sie sein Markenzeichen. Und eine Sache ist sicher: Egal wie die Zähne aussehen, Hauptsache sie sind gesund!

Jürgen Vogel

Mit einer herkömmlichen Handzahnbürste wirst du nicht alle Bakterien erwischen. Daher empfiehlt es sich zur Elektrozahnbürste und Mundwasser zu wechseln. Aber selbst dann bleiben Bakterien übrig. Egal ob du enge oder große Zahnzwischenräume hast, wie Jürgen, ein wenig Pflege kann viel bewirken.

Die TePe Zahnzwischenraumbürsten gibt es in neun verschiedenen Bürstenbreiten, leicht zu erkennen an deren Farbe und perfekt für jede Lücke. So kannst du gezielt alle Bakterien beseitigen, die man mit der Zahnbürste nicht erreicht und kommst beim Zahnarzt besser weg.

Die Zahnzwischenraumbürsten

Mit dem Video und Jürgen Vogels selbstbewusstem Auftreten vermittelt TePe auch Mut zur Hässlichkeit. Es geht in erster Linie darum die Zähne gesund zu halten, besonders mit diesem eher unterschätzten Aspekt der Mundhygiene.

Wenn du also mit deinem Lächeln nicht zufrieden bist, denke daran: Vielleicht hast du hässliche Zähne, dafür aber schön gesund!

In Kooperation mit TePe

Hinweis
Dominique
Ein Beitrag von Dominique

Katzenliebhaberin, Kuschelrock-Expertin und Leseratte. Desinfiziert sich nach dem Busfahren die Hände und ernährt sich hauptsächlich von Knuspermüsli.

Weitere Beiträge von Dominique lesen
Mut zur Lücke mit TePe