Published on // By Johannes

Jetzt gibt’s Saures. Mit dem Gurkenstein aus Japan zum Hipsterfame

DIY Lifestyle

Vergiss Mate Tee aus der Kalebasse, irgendwas mit Avocados oder Cold Brew Coffee. Der wahre Hipster züchtet seine eigenen Essiggurken im Kühlschrank. Und da das leider nicht so edel klingt, kann er dank japanischem Aji-ishi Stein alias Picklestone nun seine eigenen Pickle-Kreationen craften.

Jetzt gibt's saures. Mit Gurkenstein aus Japan zum Hipsterfame.

Pickles oder Tsukemono, sind die unbesungenen Helden der japanischen Küche. Dank eines neuen Tools, kann nun praktisch und einfach von Zuhause an die traditionellen Methoden der Pickleherstellung angeknüpft werden. Der Aji-ishi Stein (庵治石), aus einer sehr harten Art von Granit aus Kagawa, wird das Pflanzenmaterial in einer Glasröhre nach unten gedrückt. Zu dem Stein wird ein Stück Hinoki-Holz beigegeben, dies fügt den Pickles ein besonderes Aroma hinzu. Verschlossen wird das Ganze dann luftdicht mit einem Bambusstück. Nach ein paar Tagen/Wochen im Kühlschrank erhält man das Tsukemono und unendlichen Hipsterfame.

Den Picklestone bekommst du hier für 130 Dollar bei Spoon & Tamago.

Jetzt gibt's saures. Mit Gurkenstein aus Japan zum Hipsterfame.

Johannes
Ein Beitrag von Johannes

Johannes Eich (28) Art Director und Publizist. Steht auf Hotdogs und Altbau. Internetsüchtig im fortgeschrittenen Stadium. Wischt sich mit Hipstern den Arsch ab. Ist selbst einer.

Weitere Beiträge von Johannes lesen
Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nie veröffentlicht oder geteilt.