Published on // By Johannes

Lake Natron

Fotografie

Tote Tiere gehören nicht unbedingt zu den beliebtesten Themen der Welt, aber das hier ist spannend. Es handelt sich um Fotografien vom Briten Nick Brandt, der versteinerte Tiere auf seiner Reise durch Afrika am Lake Natron knippste.

Der stark alkalische Natronsee (Lake Natron) ist ein See im östlichen Arm des Ostafrikanischen Grabens. Er liegt gemeinsam mit dem Magadisee im Magadi-Natron-Becken. Sein pH-Wert schwankt zwischen 9 und 10,5. Der hohe Salz- und Natronanteil im Wasser, trocknet verendete Tiere und konserviert diese für die Ewigkeit.

Die mumifizierten Kalk-Tiere haben einen unglaublichen Gothic-Touch. Die Szenerie ist unglaublich surreal und wirkt wie aus einem Fantasy-Streifen. Ein klein wenig gruselig. Aber wissenschaftlich und fotografisch verdammt interessant.

Lake Natron

Johannes
Ein Beitrag von Johannes

Johannes Eich (28) Art Director und Publizist. Steht auf Hotdogs und Altbau. Internetsüchtig im fortgeschrittenen Stadium. Wischt sich mit Hipstern den Arsch ab. Ist selbst einer.

Weitere Beiträge von Johannes lesen

Willkommen

Möchten Sie Cookies zulassen, um die Nutzung dieser Webseite zu verbessern:

Wir speichern so wenige Daten, wie möglich.

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

mehr erfahren

Datenschutz

Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung Ihrer Optionen und deren Bedeutung:

  • Ja, Cookies zulassen:
    Tracking Cookies, von Drittanbietern, wie zum Beispiel Google Analytics, werden aktiviert.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Nein, keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit im Bereich Datenschutzerklärung ändern.

Zurück