Published on // By Johannes

Mami Kiyoshi fotografierte 15 Jahre lang Menschen und ihren Besitz

Fotografie

Wir hatten schon öfter Beiträge über Hobbys oder Besitz – zwei Themen die in sehr enger Beziehung leben. Der japanische Fotograf Mami Kiyoshi hat die letzten 15 Jahre damit verbracht, genau dies auf Film zu bringen: Menschen umgeben von ihren passionierten Gegenständen. Von Weinflaschen, Violinen und Haustieren.

“I try to make my models look like Buddhas, primitive gods or heroes” – Kiyoshi

Dabei versuchte er seine Models wie Buddhas, Götter oder Helden darzustellen – umgeben von ihren Schätzen. Die Szenen leben durch ihre Überinszenierung, der teilweise kuriosen Gegenstände oder der Inszenierung der Personen. Ebenfalls beeindruckend ist die Menge an Motiven die Mami geschossen hat, weitere Fotos findest du hier auf seiner Website.

Mami Kiyoshi fotografierte 15 Jahre lang Menschen und ihren Besitz

via theguardian.com

Johannes
Ein Beitrag von Johannes

Johannes Eich (28) Art Director und Publizist. Steht auf Hotdogs und Altbau. Internetsüchtig im fortgeschrittenen Stadium. Wischt sich mit Hipstern den Arsch ab. Ist selbst einer.

Weitere Beiträge von Johannes lesen

Willkommen

Möchten Sie Cookies zulassen, um die Nutzung dieser Webseite zu verbessern:

Wir speichern so wenige Daten, wie möglich.

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

mehr erfahren

Datenschutz

Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung Ihrer Optionen und deren Bedeutung:

  • Ja, Cookies zulassen:
    Tracking Cookies, von Drittanbietern, wie zum Beispiel Google Analytics, werden aktiviert.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Nein, keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit im Bereich Datenschutzerklärung ändern.

Zurück