Raum für musikalische Begegnungen – das Stuttgarter Kammerorchester mit frischen Konzepten fernab des Mainstreams

Stuttgart Anzeige

Ein Kammerorchester, was ist das eigentlich und wie klingt das? Mit klassischer Musik setzen sich heutzutage nur wenige Menschen auseinander, trotzdem kennt jeder, ebenso wie wir, den ein oder anderen Klassiker. Von Klassik spricht man dann, wenn es sich um Werke handelt, die besonders wertvoll und vor allem eines sind: zeitlos schön.

Stuttgarter Kammerorchester – einzigartige musikalische Erlebnisse

Das Stuttgarter Kammerorchester, kurz SKO, ist ein eingespieltes Team aus 17 Musikern, das Werke von der Wiener Klassik bis hin zu zeitgenössischen Spieltechniken auf traditionelle, als auch unkonventionelle Weise neu aufleben lässt und modern interpretiert.

Dadurch entsteht eine spezielle Mixtur, die gleichzeitig wichtiges kulturelles Gut darstellt. Seit mittlerweile mehr als 70 Jahren begeistert das Stuttgarter Kammerorchester durch die Verbindung von Tradition und Entdeckergeist junges als auch älteres Publikum. Die tiefgründige Auseinandersetzung mit dem musikalischen Erbe lässt sich in jeder Aufführung erkennen. Die Musiker lassen sich auf Spieltechniken vergangener Jahrhunderte ein und ermöglichen den Zuhörern so ein authentisches und einzigartiges Klangerlebnis.

Konzerte mit namhaften Künstlern wie Fabio Biondi, Reinhard Goebel und Robert Levin belegen die intensive Auseinandersetzung mit dem musikalischen Erbe. Seit 2013 steht Matthias Foremny am Chefdirigentenpult und erweitert das Repertoire des Kammerorchesters regelmäßig durch die Wiederentdeckung selten gespielter Werke verschiedenster Epochen. Designierter Chefdirigent wird ab der Saison 2019/2020 Thomas Zehetmair.

Stuttgarter Kammerorchester – einzigartige musikalische Erlebnisse

SKO-Sternstunden

Die SKO-Sternstunden sind musikalische Erlebnisse der besonderen Art – lustvolle Überschreitungen der Grenzen des klassischen Konzertbetriebs. Die weltbesten Vertreter ihres Fachs nehmen die Konzertbesucher mit auf eine Reise durch verschiedene Epochen, zu unbekannten Kulturen oder in angrenzende Musikgenres, zu Literatur und Tanz. Mit den SKO-Sternstunden verbindet das Kammerorchester, abseits des gewohnten klassischen Konzerts, verschiedene Musikrichtungen miteinander.

Hier stehen neben der klassischen Musik auch andere Künste wie die Literatur, Jazz oder Elektro im Mittelpunkt der Veranstaltung. Das Stuttgarter Kammerorchester wird von besonderen Künstlern, wie dem nahöstlichen Musiker Samir Odeh-Tamimi oder der polnischen Marimba-Virtuosin Katarzyna Mycka unterstützt. Insgesamt fünf solcher Sternstunden werden diese Saison stattfinden und sollen besonderen Glanzpunkte setzen. Für Schüler gibt es hier ein ermäßigtes Abonnement für nur 40 €.

Elektro Guzzi

Das ist unsere ganz persönliche Empfehlung. In der dritten SKO-Sternstunde am 22. Mai 2019 treffen klassische Musik und Techno live aufeinander und bilden den Ausgangspunkt für eine organische Transformation. Was scheinbar keinerlei Berührungspunkte hat, wird von der österreichischen Techno-Band Elektro Guzzi, welche als eine der besten weltweit gilt, in Szene gesetzt. Die Intention der drei Künstler liegt darin, einem eigenen Ansatz in der ansonst Sample-basierten elektronischen Musik zu folgen. Mit Gitarre, Bass und Schlagzeug erzeugen die Wiener Musiker Techno-Klänge, die keinerlei vorbespieltes Material oder anderweitige Technik benötigen.

Stuttgarter Kammerorchester – einzigartige musikalische Erlebnisse

Concerto Mobile, Tafelmusik und die BW-Tour

In der Saison 2018/2019 besinnt sich das SKO auf seine soziale Verantwortung: so soll die klassische Musik auf höchstem Niveau für alle Menschen erlebbar gemacht werden. Neben den Abo-Konzerten, SKO-Sternstunden oder Tourneen gibt es jetzt nämlich auch zwei weitere, vollkommen neue Konzertreihen. Raus aus dem Konzertsaal ist hier das Motto, dem die außergewöhnlichen Musiker folgen.

Das Concerto Mobile besteht aus zehn kostenfreien Open-Air-Konzerten, die an speziellen Orten in Stuttgart, zum Beispiel an öffentlichen Plätzen oder sozialen Brennpunkten innerhalb Stuttgarts stattfinden. Diese besonderen Konzerte sind vor allem deshalb kostenlos, damit auch Menschen, die sonst nicht die Möglichkeit haben ins Konzert zu gehen, klassische Musik erleben können. Das Projekt wird gefördert vom Land Baden-Württemberg.
Die Tafelmusik ist eine weitere neue Initiative in den Konzertreihen des SKO. Durch die finanzielle Unterstützung der Wüstenrot Stiftung und der L-Bank hat das Stuttgarter Kammerorchester die Möglichkeit acht weitere Konzerte zu spielen, an Orten, an denen Menschen in den verschiedensten Notsituationen kostenlose Lebensmittel erhalten. Hier soll durch die Nähe zwischen Musikern und Zuhörern ein offener Austausch entstehen.

Die Baden-Württemberg Tour hingegen beinhaltet 15 Konzerte, welche allesamt in Kleinstädten stattfinden, anstatt wie für Konzerte typisch, in Ballungsräumen und klassischen Kulturzentren.

Alle Arten der Konzerte verlangen jedoch eine sehr aufwändige Planung des Programms, hier arbeiten die Musiker eng mit den Partnern zusammen, um vor allem die lokalen Eigenheiten ideal aufgreifen zu können. So gestaltet das Stuttgarter Kammerorchester einen unvergleichlichen Raum für Begegnungen zwischen denen, die Musik machen, und denen, die sie wahrnehmen. Diese Saison wird das Kammerorchester sogar in der Hamburger Elbphilharmonie auftreten.

SKOhr-Labor

Das SKOhr-Labor, ein weiteres der zahlreichen Projekte, in denen unglaublich viel Herzblut steckt. Das SKOhr-Labor ist ein Education-Programm, in dessen Zentrum die Musikvermittlung steht. Kinder und Jugendliche aller Altersklassen sollen den Mut erlangen neue Dinge an sich heranzulassen und sich ihnen zu öffnen. Durch das SKOhr-Labor haben vor allem Schulklassen oder auch Kindergärten die Möglichkeit, das SKO persönlich kennenzulernen und sich in vielerlei Hinsicht inspirieren zu lassen. Hier verbinden Musik, Tanz und Kunst alle Menschen, unabhängig von Alter, Religion oder Nationalität, ob mit einer physischen oder geistigen Behinderung.

Musik, die verbindet und die sich auf sozialer Ebene mit der Gesellschaft auseinandersetzt. Das klingt nach einer gelungenen Mixtur für die kommende Saison und auch wir werden uns einige der neuen Konzertformate näher anschauen.

Das komplette Programm mit allen Konzertterminen findet ihr in der Programm SKO oder auf der Webseite des Stuttgarter Kammerorchesters. Durchblättern lohnt sich! Das erste Abo-Konzert mit dem jungen Violinisten Ning Feng findet bereits am 14. September in der Liederhalle Stuttgart statt.

In Kooperation mit Stuttgarter Kammerorchester

Hinweis
Dominique
Ein Beitrag von Dominique

Katzenliebhaberin, Kuschelrock-Expertin und Leseratte. Desinfiziert sich nach dem Busfahren die Hände und ernährt sich hauptsächlich von Knuspermüsli.

Weitere Beiträge von Dominique lesen
Stuttgarter Kammerorchester – einzigartige musikalische Erlebnisse

Willkommen

Möchten Sie Cookies zulassen, um die Nutzung dieser Webseite zu verbessern:

Wir speichern so wenige Daten, wie möglich.

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

mehr erfahren

Datenschutz

Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung Ihrer Optionen und deren Bedeutung:

  • Ja, Cookies zulassen:
    Tracking Cookies, von Drittanbietern, wie zum Beispiel Google Analytics, werden aktiviert.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Nein, keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit im Bereich Datenschutzerklärung ändern.

Zurück