By Pierre

Liebesschlösser: Voll Trend. Voll Lifestyle.

Anzeige

Liebesschlösser: Voll Trend. Voll Lifestyle.

Liebesschlösser sind im Trend, keine Frage. Aus vielen Städten, Ländern und Gebäuden sind sie nicht mehr wegzudenken. Am häufigsten hängen sie an den Brücken der Nation. Nahezu jeder von uns hat sie bereits irgendwo gesehen. Zu Hunderten, nein zu Tausenden. Aus diesem Grund haben wir uns umgesehen und haben recherchiert. Was steckt hinter dem Liebesschloss?

Was ist ein Liebesschloss überhaupt?

Ein Liebesschloss sieht im Grunde aus wie ein normales Vorhängeschloss. Es besitzt einen Korpus und einen Bügel zum Schließen. Der Unterschied besteht vor allem in der Veredelung: Liebesschlösser sind meistens farbig, oftmals sind sie auch mit einer glänzenden Oberfläche in Silber- oder Goldoptik versehen. Auf den allermeisten Liebesschlössern findet man außerdem eine Gravur mit den Namen eines Liebespaares sowie ein Datum, und häufig auch ein Symbol.
Liebesschlösser werden in den meisten Fällen von Menschen als ein Symbol ihrer gegenseitigen Liebe aufgehängt. Man hängt sie an Orten auf, wie zum Beispiel an Brücken oder auch im Bereich von Sehenswürdigkeiten. Meistens gibt es an solchen Orten eine große Anzahl von Liebesschlössern, die sich dort mit der Zeit angesammelt haben.

Woher kommt der Brauch, ein Liebesschloss anzubringen?

Auch wenn es niemand ganz genau sagen kann, wie der Brauch der Liebesschlösser entstanden ist, so gibt es zumindest eine weit verbreitete Theorie. Diese führt zurück nach Italien, genauer gesagt nach Florenz. Dort pflegten früher die Absolventen der Sanitätsakademie San Giorgio, nach dem Ende ihrer Ausbildungszeit die Vorhängeschlösser ihrer Spinde an der Ponte Vecchio zu befestigen. Dies wurde von Liebespaaren in Rom aufgegriffen, die ihrerseits Schlösser an der Milvischen Brücke anbrachten.
In der neueren Zeit wurde der Brauch vor allem durch die Romane „Drei Meter über dem Himmel“ sowie „Ich steh‘ auf Dich“ von Federico Moccia sowie deren Verfilmungen populär. Die Romane erschienen in den Jahren 2005 und 2006 in deutscher Übersetzung. Moccia hatte die Idee, ein Liebesschloss an einer Kette an der dritten Laterne auf der Milvischen Brücke zu befestigen. Seit dem Erscheinen der Romane und deren Verfilmungen ist auch hierzulande der Erfolg der Liebesschlösser ungebrochen.

Ein Zeichen der Liebe

Wann wendet man ein Liebesschloss an?

Für den Einsatz eines Liebesschlosses gibt es viele mögliche Gründe: Dazu gehören zum Beispiel die Verlobung, der Jahrestag des Kennenlernens oder die Geburt eines Babys. Auch Trauerfälle können Anlass dazu sein, ein Liebesschloss an einem Ort anzubringen, der eine Verbindung zu einem geliebten Menschen herstellt und Platz für schöne Erinnerungen ist.
So unterschiedlich wie die Anlässe, so individuell sind auch die Ausgestaltungen der kleinen Glückssymbole. Nicht nur die Form und das Material der Schlösser unterscheiden sich, vor allem die Gravur ist Ausprägung dessen, was den Besitzern am Herzen liegt.
Für jeden Geschmack gibt es heute die passenden Schlösser zu kaufen, sei es direkt an manchen Liebesschloss-Locations, in Fachgeschäften oder Online.

Wo kommen Liebesschlösser vor?

An vielen Orten trifft man inzwischen auf die kleinen, gravierten Liebessymbole, auf deren Front man meist zwei Namen und ein Datum findet.
Inzwischen gibt es weltweit sehr viele attraktive Liebesschloss-Locations wie zum Beispiel die Pont des Arts in Paris, den Tokyo Dome, die Millenium Bridge in London und die Brooklyn Bridge in New York.
Doch auch und gerade innerhalb Deutschlands ist die Zahl der Locations in den letzten Jahren stark angestiegen. Besonders populär ist die Hohenzollernbrücke in Köln, auf der man viele Tausend der kleinen Schlösser finden kann. Ebenfalls sehr beliebt sind zum Beispiel der Holbeinsteg in Frankfurt am Main oder die Carolabrücke in Dresden.
Sogar abseits der großen Städte findet man vereinzelte Liebesschlösser, so zum Beispiel auf Sylt, Helgoland oder dem höchsten Ort Deutschlands – der Zugspitze.
Liebesschlösser werden damit fast schon zum Reiseführer, der einen an beliebte Orte weltweit leitet und der vielleicht sogar dafür sorgt, dass der Eigentümer eines Tages dorthin zurückkehrt. Man kann inzwischen von einem regelrechten Liebesschloss-Tourismus sprechen. Gleichgesinnte treffen sich an den einschlägigen Locations, und jeder ist auf der Suche nach einem besonderen Ort, den vielleicht noch nicht so viele kennen, um dort in Ruhe das eigene Liebessymbol anbringen zu können.

Was sind die Trendfarben?

Das Liebesschloss ist nicht mehr das, was es einmal war: Lange sind die Zeiten vorbei, als Liebesschlösser einfach nur als farbig lackierte Vorhängeschlösser daher kamen. Inzwischen gibt es sie in vielen ausgefallenen Designs wie zum Beispiel in Herzform und mit Oberflächen in Roségold- oder Silberoptik. Ebenfalls sehr im Trend sind Schlösser in einem satten Rot.
Doch auch die klassische Form des Vorhängeschlosses im gewohnten Messing-Look ist nach wie vor sehr beliebt – gerade wegen ihrer Schlichtheit.

Liebesschloss zur Hochzeit

Fazit

Der Trend zu Liebesschlössern ist ungebrochen. Inzwischen ist die Vielfalt an Locations, Farben und Formen so groß, dass jedes Liebespaar seine individuellen Wünsche verwirklichen kann.
Besonders interessant zu beobachten ist, dass Liebesschlösser heute als Grund zum Verreisen gelten können: Der Besuch entsprechender Locations weltweit wird damit zum besonderen Ereignis.

In Kooperation mit Liebesschloss Designer

Hinweis
Pierre
Ein Beitrag von Pierre

Digital Native und Querdenker. Großgezogen von Sega Megadrive und David Hasselhoff sind seine Texte eine Mélange aus Halbwahrheiten und Inspiration für dein kreatives Dasein.

Weitere Beiträge von Pierre lesen
Liebesschlösser voll im Trend