By Marcel

Reservior – wenn Kunst durch Regenwasser beeinflusst wird

Design/Art

Das Reservior von John Grade ist keine „einfache“ Kunst. Das Kunstwerk, welches er in die Lichtung eines Kiefernwaldes einbrachte wirkt wie ein Bildnis aus Kristallen, die durch das einströmende Sonnenlicht einen einzigartigen Anblick erlauben.

Ganz Nah

Durch klare Halbschalen aus Glas, die an einem flexiblen Netz befestigt sind bleibt dieses einzigartige Werk des Künstlers Variabel in seiner Optik und Struktur und das ist auch gut so denn, wenn sich Regenwasser oder Schnee in den Töpfchen sammelt nimmt das Gewicht der Konstruktion zu und senkt sich ab so das der Betrachter in den Genuss kommt dieses zu betrachten.

Das Leergewicht beträgt etwa 36 Kilo, kann aber bei starkem Regen aber auf das 100 Fache ansteigen, dass ist der Moment in dem es für alle Betrachter am besten zusehen ist und etwa 10m über dem Boden schwebt. Sobald das Wasser in den Töpfchen dann wieder verdunstet, wird das Konstrukt wieder leichter und hebt sich erneut an.

Fexibel

Bei gefüllten Töpfchen wird das Sonnenlicht auf beeindruckende Weise gebrochen und erzeugt so ein besonderen Effekt durch die Lichtbrechung, für uns auf jeden Fall ein echter Hingucker.

Marcel
Ein Beitrag von Marcel

Immer den Finger am Abzug – Fotograf und kreative Seele aus Leidenschaft. Photoshop mit der Muttermilch aufgenommen und Zuhause im urbanen Dschungel.

Weitere Beiträge von Marcel lesen
Sieht nie gleich aus