By Pierre

Die besten Tipps, um Flöhe loszuwerden

Tag

Alleine nur schon der Gedanke an einen Floh löst die Lust aus, sich unstillbar zu kratzen. Flöhe sind allerdings nicht nur auf den Haustieren, wie zum Beispiel Katzen und Hunden vertreten, denn manchmal springen die auch zum Menschen über. Nach einem solchen Biss von einem Floh entsteht ein quälender Juckreiz, oftmals sind die Bisse sogar am ganzen Körper verteilt. Nun stellt sich die Frage, wie die Flöhe am leichtesten wieder aus dem Wohnbereich verbannt werden können.

Die meisten Menschen denken an blutrünstige kleine Quälgeister, wenn es um Flöhe geht. Umso weniger motiviert ist man dann, das geliebte Haustier noch zu streicheln, wenn ein Verdacht besteht. Diese Insekten wechselnden den Wirt allerdings nur sehr ungern. Das schützt aber den Menschen nicht davor, ein Blutopfer zu werden.

Ein riesiges Sprungvermögen

Ein Floh kann das 250 fache der eigenen Körperlänge mit einem Sprung zurücklegen. Innerhalb von nur 1 ms kann das Tier auf das 200 fache der Erdbeschleunigung beschleunigen. Ein Mensch müsste im Vergleich ca. 450 m weit springen, um dieselbe Leistung zu bringen.

Der Menschenfloh ist eine Seltenheit

Es ist beruhigend, dass es hierzulande tatsächlich selten vorkommt, Menschenflöhe im Haushalt zu entdecken. Die Wohnungen sind so gut gepflegt und hygienisch sauber, so dass der Menschenfloh sich dort nicht heimelig fühlt. Die Körperhygiene, sowie das regelmäßige Putzen mit Wischlappen und Staubsauger machen es dem Menschenfloh schwer, sich einzunisten. Wenn die Bedingungen allerdings weniger hygienisch sind, ist es durchaus möglich, dass sich Menschenflöhe ausbreiten.

Die besten Tipps, um Flöhe loszuwerden

Die beliebtesten Opfer von Flöhen

Die beliebtesten Opfer sind nach wie vor die Haustüre, wie Katzen und Hunde. Ein Floh beißt aber trotzdem nicht immer nur denselben Wirt. D.h., dass ein Floh von einer Katze auf einen Hund überspringen kann.

Die Plage entdecken

Ein Biss von einem Floh macht sich schnell durch einen sehr quälenden Juckreiz bemerkbar. Flöhe beißen mehrmals hintereinander zu. Das bedeutet, dass die typische Flohstraße entsteht und leicht zu entdecken ist. Gegen den Juckreiz gibt es spezielle Salben. Viel wichtiger ist aber die Frage danach, wie man die Flöhe am besten wieder loswerden kann.

Flöhe richtig bekämpfen

Es gilt, ergiebig staub zu saugen und alles zu wischen, bzw. die Textilien zu waschen, wenn man die Flöhe bekämpfen will. Wenn die Verbreitung der Flöhe zu stark ist, helfen nur noch Insektizide. Dort, wo es hygienisch sauber ist, fühlen sich die Tiere nicht wohl. Wer nichts gegen die Plagegeister unternimmt, muss auch nach einem Tierarztbesuch immer wieder mit einem Befall rechnen. Ein Weibchen kann jeden Tag bis zu 50 Eier im Fell des Haustieres ablegen. Das gilt es zu bedenken, wenn das Ungeziefer bekämpft werden sollte. Es kann sehr sinnvoll sein, einen Desinfektionsreiniger anzuwenden.

Bottom HG INTERNATIONAL b.v.

Closer
Pierre
Ein Beitrag von Pierre

Digital Native und Querdenker. Großgezogen von Sega Megadrive und David Hasselhoff sind seine Texte eine Mélange aus Halbwahrheiten und Inspiration für dein kreatives Dasein.

Weitere Beiträge von Pierre lesen
Die besten Tipps, um Flöhe loszuwerden