By Kean

Hayden Williams dystopische Zukunftsvision

Design/Art

In einer Zeit, in der Kinder und Jugendliche für ihre Zukunft auf die Straße gehen und damit einen regelrechten Krieg zwischen den Generationen verursachen, ist der Klimawandel ein größeres Thema als jemals zuvor.

Zu Recht! So sieht das auch Hayden Williams, der mit seiner Bilderreihe World underwater eine dystopische Zukunft in hellblau und pink darstellt. Inspiriert durch einen Trip nach Venedig, wo ihn der regelmäßige Umgang mit Überflutungen faszinierte, entstand in Haydens Kopf eine Vorstellung unserer Zukunft:

Eine Welt in der jeder betroffen ist. Eine Welt unter Wasser.

Mit seiner Bilderserie wollte Hayden Williams zu Diskussionen anregen und das hat er definitiv auch erreicht. Bei seinen sonstigen Werken arbeitet Hayden by the way hauptsächlich mit analogen Kameras. Dabei hat er einen guten Blick für eine ästhetische Szenenauswahl entwickelt, der seine 3D-Renderings umso mehr wie echte Fotos wirken lässt.

Die komplett am Computer erstellten 3D-Renderings zeigen mit brutaler Ehrlichkeit ein zu erwartendes Ergebnis der ansteigenden Meeresspiegel und der immer weiter fortschreitenden globalen Erwärmung.

Durch die hellblaue und pinke Farbgebung schafft Hayden Clay Williams zudem einen ungewöhnlichen Kontrast zwischen entspannender, friedlicher Stimmung und pessimistischer Zukunftsvision. Die Detailverliebtheit der Bilder lässt sie beinahe wie Fotos wirken, wodurch dem Betrachter die akute Gefahr, die vom Klimawandel ausgeht, nur umso bewusster wird.

Wir finden es jedenfalls ein wichtiges Thema, das Hayden Williams kreativ und einzigartig aufbereitet hat. Sein Style hat auf jeden Fall großen Wiedererkennungswert und einen ganz besonderen Vibe.

Kean
Ein Beitrag von Kean

Ein Tag ohne Skateboard ist ein verlorener Tag. Erster Platz auf der Fahndungsliste der Wortwitzpolizei. Putzt sich die Zähne mit Jägermeister. Hatte schon mehr Knochenbrüche als gute Mathenoten.

Weitere Beiträge von Kean lesen
Diner unter Wasser