Let’s get nuts! Dieser Nussknacker knackt mit Stil und Leichtigkeit.

Holz

Eins ist Fakt. Nüsse direkt vom Baum schmecken einfach besser. Da schießen uns sofort die Gedanken an Großmutter in den Kopf, die Abends beim Fernsehen (Rudi Carrell Herzblatt) Walnüsse geknackt hat. Stundenlang. Mit der Hand und einem dünnen Nussknacker aus Messing – von dem wir schon nach 10 mal drücken Blasen an den Händen hätten. Gute Omi.

Auf jeden Fall geht es auch anders und cooler – mit diesem Design aus der Schweiz. Der hochwertige Nussknacker von Beisik heißt einfach nur Nussknacker und ist so effizient und puristisch wie sein Name.

Dank Hebelwirkung und des ausgeklügelten Mechanismus knackt der stylische Knacker Nüsse von 1.5 bis 4 cm Durchmesser mühelos. Mit Schweizer Präzision spaltet er die Schalen sauber in Querrichtung. Dank dieser Öffnungsart kann der Kern meistens als ganzes Stück aus der Schale herausgezogen werden.

Beisik Nussknacker

Die Füße und der Griff sind aus Schweizer Holz, die mechanischen Teile aus Stahlblech mit QPQ-Beschichtung und Kunststoff. Eine sehr gute Kombination, die so schön aussieht, dass der Nussknacker keinen Platz im Schrank verdient hat. Direkt auf dem Tisch in der Küche oder im Wohnzimmer gibt er ein schönes Deko-Objekt ab – auch wenn er nicht in Gebrauch ist.

Beisik Nussknacker

Johannes
Ein Beitrag von Johannes

Johannes Eich, Art Director und Publizist. Steht auf Hotdogs und Altbau. Internetsüchtig im fortgeschrittenen Stadium. Wischt sich mit Hipstern den Arsch ab. Ist selbst einer.

Weitere Beiträge von Johannes lesen